Erweiterte
Suche ›

"Die letzte globale Linie": Carl Schmitt und der Kampf um das Völkerrecht

Wilde Research,
Buch
17,00 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Die biographische Reise eines politischen Juristen durch die Zeit-, Rechts- und Ideengeschichte der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts - als rechtzerstörender Irrweg vom Ersten in den Zweiten Weltkrieg und als aktuelle Mahnung der Geschichte.
"An important book about Carl Schmitt"
(The Wiener Library for the Study of the Nazi Era and the Holocaust, Tel Aviv)
>>> HARR-ID 140042210, KNV-Nr. 44 62 17 45 <<<

Details
Schlagworte
Hauptbeschreibung

Titel: "Die letzte globale Linie": Carl Schmitt und der Kampf um das Völkerrecht
Autoren/Herausgeber: Reinhard C. Wilde
Ausgabe: 2., durchgesehene, akualisierte und nochmals erweiterte Auflage der Neuausgabe

ISBN/EAN: 9783956290022

Seitenzahl: 350
Format: 24,5 x 17,5 cm
Produktform: Hardcover/Gebunden
Gewicht: 742 g
Sprache: Deutsch

"Die letzte globale Linie" ist der Fokus eines Kriegseinsatzes und gleichzeitig der Fluchtpunkt des Preußischen Staatsrats Carl Schmitt (1888-1985) und seiner Lebens-, Zeit-, Rechts- und Ideengeschichte.
Bereits 1916 lieferte der Staatsjurist Carl Schmitt für Hindenburg die Begründung einer Präsidialdiktatur, gerade auch für spätere Friedenszeiten. Er arbeitete nach 1918 gezielt an der Zerstörung der Weimarer Republik - für Hindenburg und Papen, Schleicher und Göring. 1936 fiel Carl Schmitt durch Himmler ins zweite Glied zurück, doch weder schwieg er passiv ab 1939, noch trieb er gläubig unbeirrte Endsiegpropaganda: korrumpiert und verstoßen, widerstrebend und vereinnahmt ging das "Chamäleon" Schmitt im Dritten Reich seinen eigenen Weg.
Der "Kronjurist des Dritten Reiches" lebte und agierte in den Konflikten europäischer Zeit- und Rechtsgeschichte als bedeutendster politischer Jurist des "Dreißigjährigen Weltkrieges" 1914-1945, doch einflussreich wirkt dieser staatsrechtliche Vordenker und philosophierende Großraumvisionär fort: heute sind Carl Schmitts Ideen wieder brennend aktuell.
Detailliert zeigt "Die letzte globale Linie" die Einbindungen Schmitts in maßgebliche Netzwerke deutsch-national(istisch)er Eliten und in ihr langfristiges Wirken von der Weimarer bis zur Bonner Republik.
Ein spannender neuer Blick auf die europäische Rechtsgeschichte und eine neue Perspektive im Leben und Werk des ebenso prominenten wie berüchtigten Juristen Carl Schmitt.
Hardcover, mehrfarbiger Druck, 22 meist farbige Abbildungen; mit ausführlichem Literaturverzeichnis, Namenregister und Lesebändchen.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht