Erweiterte
Suche ›

"Kommen Sie, wir wollen 'mal Hausmutterles spielen."

Der Briefwechsel zwischen den Schriftstellerinnen Therese Huber (1764-1829) und Helmina von Chézy (1783-1856)

von
Tectum,
Buch
24,90 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Therese Hubers und Helmina von Chézys Berufe als Schriftstellerinnen und Redakteurinnen sind Anlass und beherrschende Thematik in ihrem zwischen 1818 und 1826 geführten Briefwechsel. Die 33 überlieferten Briefe – bis auf einen hier erstmals veröffentlicht – bewegen sich inhaltlich im Spannungsfeld von Berufstätigkeit und privaten (weiblichen) Lebenszusammenhängen, diskutieren die daraus entstehenden Konflikte und reflektieren die Lebensstrategien von zwei Frauen, die von ganz unterschiedlichen Ausgangspositionen ihre schriftstellerische Laufbahn wie ihr privates Leben gestaltet haben. Die Korrespondenz ist damit ein literatur- und kulturhistorisch wichtiges Dokument für eine Zeit, in der erste Tendenzen einer Professionalisierung der Bildung von Frauen und ihrer Möglichkeiten zur Erwerbstätigkeit beobachtet werden können. Sie eröffnet detaillierte Einblicke in die Art und Weise der Alltags- und Berufsgestaltung und zeigt die Bedeutung, die der wechselseitigen Förderung und kollegialen Zusammenarbeit sowohl für die einzelne Schriftstellerin als auch für die Geschichte der Literatur von Frauen zukommt.

Details
Schlagworte

Titel: "Kommen Sie, wir wollen 'mal Hausmutterles spielen."
Autoren/Herausgeber: Jessica Kewitz (Hrsg.)
Ausgabe: 1., Aufl.

ISBN/EAN: 9783828887411

Seitenzahl: 108
Format: 21 x 14,8 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 170 g
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht