Erweiterte
Suche ›

Über den Sinn oder Unsinn des Einsatzes von Kennzahlensystemen im Personalcontrolling

GRIN Verlag,
E-Book ( PDF ohne Kopierschutz )
In Ihrem Land nicht verfügbar

Kurzbeschreibung

Masterarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich BWL - Personal und Organisation, Note: 1,3, Fachhochschule Kiel, 32 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: „Scientia est Potentia“ (lat.= „Wissen ist Macht.“). Hinter dieser Weisheit
steht der Gedanke, dass der Besitz der für einen Sachverhalt relevanten
Informationen.

Details
Schlagworte
Hauptbeschreibung

Titel: Über den Sinn oder Unsinn des Einsatzes von Kennzahlensystemen im Personalcontrolling
Autoren/Herausgeber: Alexander Wiesner
Ausgabe: 1., Auflage

ISBN/EAN: 9783638539753

Seitenzahl: 27
Produktform: E-Book
Sprache: Deutsch

Masterarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich BWL - Personal und Organisation, Note: 1,3, Fachhochschule Kiel, 32 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: „Scientia est Potentia“ (lat.= „Wissen ist Macht.“). Hinter dieser Weisheit
steht der Gedanke, dass der Besitz der für einen Sachverhalt relevanten
Informationen essentiell ist, um die richtige Entscheidung treffen
zu können. Häufig werden Entscheidungsträger mit Informationen überhäuft, die sie gar nicht benötigen. Andere wichtige Informationen fehlen hingegen. In jedem Wirtschaftsunternehmen ergeben sich ständig Situationen, in denen Entscheidungen getroffen werden, die den Erfolg des Unternehmens beeinflussen. In diesen Entscheidungssituationen ist das Management darauf angewiesen, die jeweils relevanten Informationen rechtzeitig zu kennen. Die Bereitstellung dieser Informationen, also ihre Gewinnung, Verarbeitung, Weiterleitung und Dokumentation, ist Aufgabe des Controllings. Dies gilt im Großen für das gesamte Unternehmen und im Kleinen für die einzelnen Unternehmenseinheiten. So verfügen mittlerweile viele Unternehmen in ihren Abteilungen für das Personalmanagement über ein eigenständiges Personalcontrolling, häufig angesiedelt als Stabstelle beim Personalleiter. Dem Motto gemäß „Nur was ich messen kann, kann ich auch steuern“ ist es das erklärte Ziel, erfolgsrelevante Informationen im Personalbereich zu gewinnen und für die Entscheidungsträger zielgerecht so aufzubereiten, dass diese dann die richtigen Entscheidungen treffen können. Ein Instrument des Personalcontrollings zur Steuerung der Personalarbeit kann es dabei sein, Prozesskennzahlen zu erheben und in einem Kennzahlensystem zusammengefasst. Dieses soll im Folgenden auf den Prüfstand gestellt werden.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht