Erweiterte
Suche ›

"Übersetzer sind die Wechselpferde der Aufklärung"

Im Gespräch: Russische Übersetzerinnen und Übersetzer deutscher Literatur

von
Frank & Timme,
Buch
39,80 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Welche Überlegungen, individuellen Präferenzen und literarischen Traditionen bewegen Übersetzer, wenn sie deutschsprachige Literatur für das russische Publikum bearbeiten? Elena Kalašnikova hat russische literarische Übersetzer dazu befragt. Die Protokolle ihrer Gespräche sind 2008 in dem Band Po-russki s ljubov’ju in Moskau veröffentlicht worden. Angehende Translationswissenschaftler der Universität Wien haben diese Gespräche zusammen mit professionellen Übersetzern ins Deutsche übertragen. Für die vorliegende Auswahl standen jene Übersetzer im Mittelpunkt, die deutschsprachige Literatur ins Russische übertragen. Die Gespräche und die Übersetzerbibliographien zeigen, wie engmaschig der deutsch-russische Literaturtransfer ist und welche Rolle Übersetzer für die gegenseitige Kenntnis von Literatur und damit von anderen Weltsichten spielen.

Details
Schlagworte
Autor

Titel: "Übersetzer sind die Wechselpferde der Aufklärung"
Autoren/Herausgeber: Elena Kalašnikova (Hrsg.)
Übersetzer: Karin Witte, Barbara Heinisch-Obermoser, Patricia Schöffmann, Veronika Weissenhofer, Eva-Maria Bellinger, Raphaela Wiltsche, Yuliya Pashkevych, Bernhard Hauer, Oxana Brandauer, Palina Melnik, Judith Moser, Anja Krimsky
Weitere Mitwirkende: Mascha Dabic, Elisabeth Pernul-Oswald, Christian Koderhold, Claudia Zecher
Aus der Reihe: Transkulturalität - Translation - Transfer
Ausgabe: 1. Auflage

ISBN/EAN: 9783732900978

Seitenzahl: 254
Format: 21 x 14,8 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Sprache: Deutsch

Elena Kalašnikova, geb. 1976, ist Absolventin der Abteilung Übersetzen des Maxim-Gorki-Literaturinstituts (Moskau). Für Ihre Arbeit als Philologin und Journalistin ist sie bereits mehrfach ausgezeichnet worden.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht