Erweiterte
Suche ›

Ästhetizismus und new hedonism in The Picture of Dorian Gray

GRIN Verlag,
E-Book ( PDF ohne Kopierschutz )
In Ihrem Land nicht verfügbar

Kurzbeschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Anglistik - Literatur, Note: 2,0, Ruhr-Universität Bochum (Englisches Seminar), Veranstaltung: Oscar Wilde und der europäische Ästhetizismus, Sprache: Deutsch, Abstract: [.] Seine Arbeit wurde auch in der Folgezeit als autobiographisch
verstanden, wodurch rein literaturtheoretische.

Details
Schlagworte
Hauptbeschreibung

Titel: Ästhetizismus und new hedonism in The Picture of Dorian Gray
Autoren/Herausgeber: Constanze Rüther
Ausgabe: 1., Auflage

ISBN/EAN: 9783638228800

Seitenzahl: 23
Produktform: E-Book
Sprache: Deutsch

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Anglistik - Literatur, Note: 2,0, Ruhr-Universität Bochum (Englisches Seminar), Veranstaltung: Oscar Wilde und der europäische Ästhetizismus, Sprache: Deutsch, Abstract: [.] Seine Arbeit wurde auch in der Folgezeit als autobiographisch
verstanden, wodurch rein literaturtheoretische Analyseversuche
die Seltenheit blieben2.
Bei genauerer Betrachtung des Werkes fällt seine Widersprüchlichkeit
auf3, die eine reine Verherrlichung des Ästhetizismus-Gedankens in
Frage stellt. Durch das Leben der Figur Dorian Gray im Sinne des von
Lord Henry Wotton propagierten new hedonism wird der theoretische
Ansatz zwar zu einem praktischen Versuch umgewandelt, jedoch wird
durch das Scheitern des Helden das Fehlschlagen der vollständigen
Ästhetisierung des Lebens deutlich. Auch an der Figur Lord Henry ist
erkennbar, dass der Ästhetizismus ein widersprüchliches Phänomen ist
und dies im Werk auch deutlich wird.4
Ziel der vorliegenden Arbeit ist die kritische Betrachtung und Analyse
dieser Widersprüchlichkeit. Es wird insbesondere die Frage zu klären
sein, ob der kunsthistorische Diskurs des Ästhetizismus in der Fiktionalität
des Werkes ad absurdum geführt wird. Dazu soll zunächst der Begriff
Ästhetizismus unter soziologischen und kunsthistorischen Aspekten
kurz beleuchtet werden, um im zweiten Teil die von Lord Henry Wotton
propagierte Lehre des new hedonism zu analysieren und dessen Auswirkungen
auf das Leben Dorians aufzuzeigen. Im Zentrum der Betrachtung
steht hierbei die Schuldfrage. Ist es allein der Einfluss Lord
Henrys, der den Fall Dorian Grays verursacht, und welche Auswirkungen
hat die Frage der Schuld auf die Aussageabsicht des Romans, sofern
es eine solche in einem ästhetizistischen Werk überhaupt geben
kann? Der dritte Teil widmet sich daraufhin der Figur Lord Henry Wotton
und soll das Thema Dandysmus in dem Roman näher beleuchten.
Den Abschluss bildet ein kritisch zusammenfassendes Fazit.
2 Vgl. Pfister: Oscar Wilde: The Picture of Dorian Gray. S. 7
3 Dieser Widerspruch wird u.A. in Norbert Kohls Essay Der angepaßte Rebell
beschrieben. (Vgl. S. 16-19)
4 Im Zentrum der nachfolgenden Betrachtung stehen daher diese beiden
Figuren und ihre Konzeption soll mit den theoretischen Äußerungen Oscar
Wildes und Walter Paters verglichen werden Die Figur Basil Hallward, die
deutliche Züge des Kunstverständnisses von John Ruskin beinhaltet, kann
aus Platzgründen in dieser Arbeit nicht berücksichtigt
werden.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht