Erweiterte
Suche ›

Étienne Chauvin (1640-1725) and his Lexicon philosophicum

Olms, Georg,
Buch
39,80 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Von Walchs Philosophischem Lexicon bis Zedlers Universal-Lexicon, von Diderots und D’Alemberts Encyclopédie bis zur Encyclopaedia Britannica: alle bedeutenden frühmodernen Wörterbücher und Enzyklopädien haben sich ziemlich viele Definitionen angeeignet, die der hugenottische Gelehrte Étienne Chauvin (1640 – 1725) in den beiden Ausgaben seines Lexicon philosophicum (1692 und 1713) bereits formuliert hatte. Chauvin verglich als erster die scholastische Tradition mit den Theorien der neuen Denker wie Descartes, Gassendi und deren Anhänger. Sein Werk befasst sich ausführlich mit der Naturphilosophie und beschreibt naturwissenschaftliche Instrumente und Experimente. Erstaunlicherweise sind der komplexe Aufbau, die Quellen und die Nachwirkung von Chauvins Wörterbuch noch nie gründlich untersucht worden.
Die vorliegende umfassende Studie über die Geschichte der philosophischen Terminologie und Ideen wirft ein helles Licht auf die „République des lettres“ zwischen dem Ende des 17. und dem Anfang des 18. Jahrhunderts. Sie behandelt Metaphysik, Logik, Ethik und anthropologische Themen sowie den Widerstreit zwischen alten und neuen Ansichten über die Natur.****************From Walch’s Philosophisches Lexicon to Zedler’s Universal-Lexicon, from Diderot’s and D’Alembert’s Encyclopédie to the Encyclopaedia Britannica, all major early modern dictionaries and encyclopedias incorporate some of the definitions given by the Huguenot savant Étienne Chauvin (1640 - 1725) in the two editions of his Lexicon philosophicum (1692 and 1713). For the first time, Chauvin placed the scholastic tradition side by side with the theories of new thinkers like Descartes, Gassendi and their followers. His work covers natural philosophy extensively, describing scientific instruments and experiments. Surprisingly enough, the complex architecture of Chauvin’s dictionary, its sources, and its fortune have never been thoroughly investigated before.
The present, broad study in the history of philosophical terminology and ideas casts light on the culture of the “République des lettres” between the end of the seventeenth and the beginning of the eighteenth century. It deals with metaphysics, logic, moral, and anthropological themes, and the clash between ancient and modern visions of nature.

Details
Schlagworte

Titel: Étienne Chauvin (1640-1725) and his Lexicon philosophicum
Autoren/Herausgeber: Giuliano Gasparri
Aus der Reihe: Europaea Memoria - Reihe I
Ausgabe: 1., 2016

ISBN/EAN: 9783487154343

Seitenzahl: 267
Format: 23 x 16 cm
Produktform: Buch
Gewicht: 465 g
Sprache: Englisch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht