Erweiterte
Suche ›

Abstimmungsfragen zwischen Internationalem Insolvenzrecht und Internationaler Schiedsgerichtsbarkeit

Unter besonderer Berücksichtigung der Anerkennung grenzüberschreitender Insolvenzen durch Schiedsgerichte

Buch
49,95 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Im Überschneidungsbereich zwischen Insolvenzrecht und Schiedsgerichtsbarkeit stellt sich regelmäßig die Frage, wie sich die Insolvenz auf die Schiedsfähigkeit des Streitgegenstandes, die Schiedsvereinbarung, das Schiedsverfahren, das Aufhebungsverfahren und das Anerkennungs- und Vollstreckbarerklärungsverfahren auswirkt. Besteht ein Auslandsbezug, etwa weil es sich um ein internationales Schiedsverfahren oder die grenzüberschreitende Insolvenz einer Partei handelt, treffen internationale Schiedsgerichtsbarkeit und Internationales Insolvenzrecht aufeinander. In diesem Kontext hat der Verfasser untersucht, ob die Insolvenz einer Partei im Schiedsverfahren anzuerkennen ist und nach welchem Recht ihre Wirkungen zu beurteilen sind.

Details
Schlagworte
Autor

Titel: Abstimmungsfragen zwischen Internationalem Insolvenzrecht und Internationaler Schiedsgerichtsbarkeit
Autoren/Herausgeber: Philipp Wagner
Aus der Reihe: Schriftenreihe der August Maria Berges Stiftung für Arbitrales Recht
Ausgabe: 1. Neuausgabe

ISBN/EAN: 9783631579268

Seitenzahl: 200
Format: 21 x 14,8 cm
Produktform: Hardcover/Gebunden
Gewicht: 430 g
Sprache: Deutsch

Der Autor: Philipp K. Wagner, geboren 1975 in München; Studium der Rechtswissenschaften in Regensburg und Berlin; 2001 Erstes juristisches Staatsexamen; 2001/02 Emory Law School in Atlanta (LL.M.); Referendariat in Berlin und Paris; 2004 Zweites juristisches Staatsexamen; seit 2005 als Rechtsanwalt und Attorney-at-Law (New York) zugelassen und im Berliner Büro einer international ausgerichteten Wirtschaftskanzlei tätig; 2007 Promotion in Rostock.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht