Erweiterte
Suche ›

Adenauers Außenpolitik

Wiedervereinigung oder Westintegration?

GRIN Verlag,
E-Book ( PDF ohne Kopierschutz )
In Ihrem Land nicht verfügbar

Kurzbeschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Politik - Grundlagen und Allgemeines, Note: 2,3, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen (Institut für Politische Wissenschaft), Veranstaltung: Grundkurs Einführung in die Politische Wissenschaft, Sprache: Deutsch, Abstract: Konrad Adenauer hat als erster Bundeskanzler der.

Details
Schlagworte
Hauptbeschreibung

Titel: Adenauers Außenpolitik
Autoren/Herausgeber: Jule Ebbing
Ausgabe: 1., Auflage

ISBN/EAN: 9783656180685

Seitenzahl: 20
Produktform: E-Book
Sprache: Deutsch

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Politik - Grundlagen und Allgemeines, Note: 2,3, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen (Institut für Politische Wissenschaft), Veranstaltung: Grundkurs Einführung in die Politische Wissenschaft, Sprache: Deutsch, Abstract: Konrad Adenauer hat als erster Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland – und ab 1951 auch als ihr erster Außenminister – vierzehn Jahre lang die Richtlinien der westdeutschen Innen- und Außenpolitik festgelegt.
In seiner Regierungszeit von 1949-1963 bestimmte vor allem die Lösung der „Deutschen Frage“ und die Integration der BRD in die europäische Gemeinschaft die westdeutsche Politik.
Adenauer verfolgte eine Politik, die die Bundesrepublik nah an Westeuropa und die Vereinigten Staaten band. Dies führte häufig zu dem Vorwurf, dass er die Sicherheit eines gefestigten, westorientierten Bündnissystems der Wiedervereinigung mit Ostdeutschland vorzog und Möglichkeiten zu einer früheren Annäherung der beiden deutschen Staaten verspielte. Demzufolge beschäftigt sich diese Arbeit mit der These „Adenauers Außenpolitik hat eine frühere Westintegration verhindert.“
Ich werde mich in meinen Ausführungen auf die Zeit von der Gründung der Bundesrepublik 1949 bis zu ihrer Souveränitätserklärung 1955 beschränken.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht