Erweiterte
Suche ›

Agenda der Supramentalen Aktion auf der Erde / Mutters Agenda 1966 Bd. 7

Band 7

Buch
17,00 € Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

"Der Mensch ist nicht die letzte Stufe der irdischen Schöpfung. Die Evolution schreitet voran, und der Mensch wird übertroffen werden. Jedem steht die Entscheidung offen, ob er am Abenteuer der neuen Spezies teilnehmen will."
1966 ist das Jahr der Kulturrevolution in China. Eine tiefergehende Revolution vollzog sich in einem Körper, der für alle die kleinen irdischen Körper die eine Revolution suchte, die alles verändern würde: "Wir suchen den Schlüssel zur Macht, die den Tod auflösen kann. das Mental der Zellen wird den Schlüssel liefern. "Der gefahrvolle Übergang von einem menschlichen Körper, der von den Gesetzen des Mentals bewegt wird, zu einem nächsten Körper, den ein namenloses Gesetz bewegt, im Herzen der Zelle: "Eine gebündelte Schwingung, dichter als die Luft, extrem gleichmäßig, golden leuchtend, mit einer ungeheuren Antriebskraft. Alles, alles wird sehr seltsam. Der Körper ist nicht mehr den physischen Gesetzen unterworfen." Mußte nicht ein erstes Wirbeltier ähnliches verspüren, als es sein gewohntes aquatisches Milieu verließ und in ein namenloses anderes drang, in dem wir heute atmen? "Jeder Teil des Körper hat in dem Augenblick, wo er sich verändert, das Gefühl, es sei das Ende. Alle Stützen sind verschwunden. Ich habe keinen Weg!" Wo liegt der Weg der nächsten Spezies? "Jemand muß es ja tun." Und manchmal springt dieses andere 'Milieu' hervor: "Ein augenblickliches Wunder. Ein Zustand, in dem die Zeit nicht mehr dieselbe Wirklichkeit besitzt, sehr sonderbar. eine mannigfaltige Gegenwart. Eine andere Lebensweise."
Achtzig Jahre früher hatte ein kleines Mädchen ihre erste Revolution in der Materie erlebt: "Als man mir sagte, alles bestehe 'aus Atomen', geschah eine Art Revolution in meinem Kopf: Aber dann ist überhaupt nichts wahr!"
Eine zweite Revolution in der Materie vollzieht sich auf der Ebene des Zellbewußtseins: Die alte Materie und ihre scheinbaren Gesetze verwandeln sich in eine neue Welt und eine neue Seinsart in einem Körper.
Leseprobe: 21. September 1966
"Du sprichst von einer nahen Katastrophe. Wird es aber nicht einige Zeit brauchen, bis Auroville verwirklicht wird?"
Nein! Ich spreche von der Zusammenarbeit der Länder, um etwas zu erschaffen. Es geht nicht um die fertige Schöpfung von Auroville, sondern um die Zusammenarbeit der Nationen bei der Erschaffung von etwas, das auf Wahrheit gegründet ist statt auf einem Wettstreit in der Schöpfung der Lüge. Nicht wenn es fertig ist: Wenn Auroville fertig ist, wird es eine Stadt unter vielen sein, und nur seine eigene Kapazität der Wahrheit wird Macht haben, aber dies. bleibt abzuwarten.
Nein, es geht um ein gemeinsames Interesse daran, etwas zu bauen, das auf der Wahrheit basiert. Bis jetzt haben sie nur ein gemeinsames Interesse gezeigt (ohne verbindende Sympathie, versteht sich), auf der Basis der Lüge eine zerstörerische Macht zu erschaffen. Auroville hieße, etwas von dieser Kraft abzuleiten (von minimaler Quantität, aber um so höherer Qualität). Es ist wirklich eine Hoffnung - es basiert auf der Hoffnung: etwas zu schaffen, das ein Beginn von Harmonie sein soll.
Und zwar jetzt, sofort. Die Kraft der Ausbreitung ist viel größer, unverhältnismäßig größer als das ausstrahlende Zentrum (Mutter), das aus globaler Sicht praktisch unbekannt und fast inexistent ist. Das Zentrum und die Macht seiner Ausstrahlung und Ausbreitung stehen in keinem Verhältnis zueinander, das ist ziemlich bemerkenswert: von überallher kommen Antworten (auf Auroville). Antworten aus dem neuen Afrika, aus Frankreich, eine in Rußland, eine in Amerika, eine in Kanada und in einer Vielzahl von Ländern, in Italien. wirklich überall. Und nicht nur Individuen: auch Gruppen, Tendenzen, Bewegungen, selbst in einzelnen Regierungen.
Am widerspenstigsten, und das ist von einer wunderbaren Ironie, zeigen sich: die Vereinten Nationen! Diese Leute sind ein bißchen von vorgestern, ach, sie stecken noch in der "materialistischen, antireligiösen" Bewegung."Der Mensch ist nicht die letzte Stufe der irdischen Schöpfung. Die Evolution schreitet voran, und der Mensch wird übertroffen werden. Jedem steht die Entscheidung offen, ob er am Abenteuer der neuen Spezies teilnehmen will."
1966 ist das Jahr der Kulturrevolution in China. Eine tiefergehende Revolution vollzog sich in einem Körper, der für alle die kleinen irdischen Körper die eine Revolution suchte, die alles verändern würde: "Wir suchen den Schlüssel zur Macht, die den Tod auflösen kann. das Mental der Zellen wird den Schlüssel liefern. "Der gefahrvolle Übergang von einem menschlichen Körper, der von den Gesetzen des Mentals bewegt wird, zu einem nächsten Körper, den ein namenloses Gesetz bewegt, im Herzen der Zelle: "Eine gebündelte Schwingung, dichter als die Luft, extrem gleichmäßig, golden leuchtend, mit einer ungeheuren Antriebskraft. Alles, alles wird sehr seltsam.
Der Körper ist nicht mehr den physischen Gesetzen unterworfen." Mußte nicht ein erstes Wirbeltier ähnliches verspüren, als es sein gewohntes aquatisches Milieu verließ und in ein namenloses anderes drang, in dem wir heute atmen? "Jeder Teil des Körper hat in dem Augenblick, wo er sich verändert, das Gefühl, es sei das Ende. Alle Stützen sind verschwunden. Ich habe keinen Weg!" Wo liegt der Weg der nächsten Spezies? "Jemand muß es ja tun." Und manchmal springt dieses andere 'Milieu' hervor: "Ein augenblickliches Wunder. Ein Zustand, in dem die Zeit nicht mehr dieselbe Wirklichkeit besitzt, sehr sonderbar. eine mannigfaltige Gegenwart. Eine andere Lebensweise."
Achtzig Jahre früher hatte ein kleines Mädchen ihre erste Revolution in der Materie erlebt: "Als man mir sagte, alles bestehe 'aus Atomen', geschah eine Art Revolution in meinem Kopf: Aber dann ist überhaupt nichts wahr!"
Eine zweite Revolution in der Materie vollzieht sich auf der Ebene des Zellbewußtseins: Die alte Materie und ihre scheinbaren Gesetze verwandeln sich in eine neue Welt und eine neue Seinsart in einem Körper.

Details
Schlagworte

Titel: Agenda der Supramentalen Aktion auf der Erde / Mutters Agenda 1966
Autoren/Herausgeber: Mirra Alfassa, Satprem (Hrsg.)

ISBN/EAN: 9783910083578

Seitenzahl: 310
Format: 24,4 x 16,9 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht