Erweiterte
Suche ›

Alexander der Große und die "nackten Weisen" Indiens

Der fiktive Briefwechsel zwischen Alexander und dem Brahmanenkönig Dindimus. Einleitung, lateinischer Text, Übersetzung und Kommentar

Frank & Timme,
Buch
68,00 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Die "Collatio Alexandri et Dindimi" ist ein anonymer, fiktiver spätantiker Briefwechsel aus dem Umfeld des Alexanderromans. In dieser Auseinandersetzung um die rechte Lebensweise vertritt der Brahmanenkönig Dindimus einen rigoros-asketischen Standpunkt, Alexander der Große dagegen plädiert für einen maßvollen Genuss der Gaben der Natur.
Für die vorliegende Ausgabe wurden erstmals über 90% der heute mehr als 80 bekannten Handschriften ausgewertet und ein neuer kritischer Text erstellt, den die beigegebene deutsche Übersetzung auch für Forscher anderer Disziplinen oder den interessierten Laien zugänglich macht. Ein breiter Similienapparat und ein ausführlicher Kommentar erschließen Sprache und Inhalt der "Collatio", deren Entstehung im frühen 5. Jahrhundert als innerchristliche Kontroverse wahrscheinlich gemacht wird.
Die Einleitung dient zugleich als Einführung und aktueller Überblick über den Alexanderroman und die Schriften in seinem Umfelde.

Details
Schlagworte
Autor

Titel: Alexander der Große und die "nackten Weisen" Indiens
Autoren/Herausgeber: Marc Steinmann
Aus der Reihe: Klassische Philologie
Ausgabe: 1. Auflage

ISBN/EAN: 9783865964618

Seitenzahl: 398
Format: 23,5 x 15,5 cm
Produktform: Hardcover/Gebunden
Sprache: Deutsch

Marc Steinmann, geboren in Rinteln an der Weser. Nach Abitur und Ausbildung Tätigkeit im Bankgewerbe. Anschließend Studium der Latinistik und Germanistik. Erstes Staatsexamen 1999, Magister Artium 2000, zweites Staatsexamen 2002. Promotion mit der vorliegenden Arbeit an der Ruhr-Universität Bochum im WS 2010/11. Der Autor unterrichtet die Fächer Latein und Deutsch an einem hessischen Gymnasium.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht