Erweiterte
Suche ›

Alltagserfahrungen von Jugendlichen aus Soldatenfamilien der Bundeswehr

Buch
54,99 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

1.1. Gegenstand, ziel und Zweck der Untersuchung Gegenstand der Untersuchung sind die Wahrnehmungen und Deu tungen sozialer Wirklichkeit im Ereignisbereich täglichen 1 Lebens - kurz: Alltagserfahrungen ) -von Jugendlichen, deren Väter als Berufssoldaten in der Bundeswehr dienen. ziel der Arbeit ist es, sowohl eine Beschreibung des bishe rigen Lebensverlaufs dieser Jugendlichen und ihre damit ver knüpfte Bewertung als auch eine Beurteilung ihrer gegenwär tigen Situation sowie Einblick in ihre Pläne und Hoffnungen für die Zukunft zu erhalten. Generell kommt es also nicht so sehr darauf an, "objektiv" Lebensläufe von Jugendlichen nachzuzeichnen, sondern es geht vor allem um die subjektive verknüpfung der durch den Beruf des Vaters induzierten Lebensbedingungen mit den perzipierten Folgen für die eigene Biographie. Mit dieser Untersuchung soll zum einen das bisher vorhandene weitgehende Defizit an wissenschaftlich gesicherten Kennt nissen über Soldatenfamilien der Bundeswehr - hier insbes- dere über Jugendliche in solchen Familien - verringert werden. Zum anderen soll die Studie darüber hinaus einen Beitrag zu einer Analyse des Selbstverständnisses und der subjektiven - 2 - Problemsichten Heranwachsender sowie der Deutung ihrer Situation leisten. Dabei sollen der soziale Kontext und die spezifischen Lebensverhältnisse berücksichtigt werden, wie sie sich für diese Jugendlichen aus dem Bezug zum Soldaten beruf ihres Vaters ergeben.

Details
Schlagworte

Titel: Alltagserfahrungen von Jugendlichen aus Soldatenfamilien der Bundeswehr
Autoren/Herausgeber: Georg-Maria Meyer
Aus der Reihe: Beiträge zur sozialwissenschaftlichen Forschung
Ausgabe: 1989

ISBN/EAN: 9783531121291

Seitenzahl: 286
Format: 22,9 x 15,2 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 436 g
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht