Erweiterte
Suche ›

Als Rotkreuzschwester in Lazaretten der Ostfront

Schweizer Ärztemissionen im II. Weltkrieg - Teil 3 - Smolensk, Kriegswinter 1941/42, ein Erlebnisbericht

Wünsche, Frank,
Taschenbuch
22,00 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Im Kriegswinter 1941/42 schickt die Schweiz ihre 1. Ärztemission unter dem Patronat des Roten Kreuzes – so die amtliche Bezeichnung - an die Ostfront, um eine militärische Bedrohung durch das Reich abzuwenden, in welchem Stimmung gegen den „Käsestaat“ gemacht wird, der beim „gemeinsamen Kampf gegen den Bolschewismus“ und der mit großem propagandistischem Aufwand angestrebten „Neuordnung Europas“ nicht mitziehen will.
Als Teilnehmerin dieser Mission reist auch die junge Schweizer Krankenschwester Elsi Eichenberger mit nach Smolensk und wird dort in den Lazaretten der unter deutscher Militär-
Verwaltung stehenden Stadt zur Pflege der verwundeten und kranken deutschen Soldaten eingesetzt. Hier erlebt sie sibirische Kälte, die Armut der russischen Bevölkerung, aber auch menschliche Begegnungen mit Russen und Deutschen. Sie wird Zeugin des unendlichen Elends im Dezember und Januar 1941/42 nach der Katastrophe vor Moskau. Als neutrale Beobachterin bekommt sie einzigartige Einblicke in die Realität des Besatzungsalltags und in die psychische Verfassung und Denkweise ihrer deutschen Patienten, aber auch ihrer sowjetischen Mitarbeiter. Ständig muß sie sich gegen die teils offene, teils subtile Propaganda deutscher Hoheitsträger und vom NS-System überzeugter Krieger zur Wehr setzen und ihre Gesinnung als neutrale Schweizerin zur Diskussion stellen. Eine bewegende zeitgenössische Dokumentation, die erst nach Aufhebung der Zensur nach Kriegsende 1945 in der Schweiz erscheinen durfte.

Details
Schlagworte
Autor

Titel: Als Rotkreuzschwester in Lazaretten der Ostfront
Autoren/Herausgeber: Elsi Eichenberger, Reinhold Busch (Hrsg.)
Aus der Reihe: Geschichte(n) der Medizin
Ausgabe: 2., vollst. überarb. Aufl.

ISBN/EAN: 9783933345141

Seitenzahl: 314
Format: 20,6 x 14,8 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Sprache: Deutsch

Die Autorin, Elsi Trösch-Eichenberger, geb. 1912 in Bern, wurde nach Sprachaufenthalten in der französischsprechenden Schweiz sowie in England von 1933-36 an der Schwesternschule des Lindenhofspitals in Bern zur Rotkreuz-Krankenschwester ausgebildet. Während des zweiten Weltkrieges beteiligte sie sich an zwei Schweizer Ärztemissionen an die Ostfront. Vor und nach dem Krieg war sie an verschiedenen Krankenhäusern als Krankenschwester sowie in der Hauspflege als Gemeindeschwester tätig und lebt heute in einem Seniorenheim in Bern.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht