Erweiterte
Suche ›

Am Rande des Bürgerkriegs

Der Kärntner Ortstafelkonflikt 1972 und der Sturz Hans Simas

Hermagoras,
Buch
35,90 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Der Ortstafelkonflikt 1972 führte mit seinen Begleiterscheinungen Kärnten an den Rand eines Bürgerkriegs. Die gewaltsame Entfernung der zweisprachigen Aufschriften im Zuge des Ortstafelsturms, nächtliche Schmieraktionen, Bombendrohungen und Sprengstoffanschläge, Feindseligkeiten zwischen Gegnern und Befürwortern der Ortstafellösung, Ausschreitungen gegen führende Politiker wie Bundeskanzler Bruno Kreisky und eine Atmosphäre der Unsicherheit und Angst prägten die Stimmung im „heißen Herbst“ des Jahres 1972. Spektakulärste politische Konsequenz der Auseinandersetzungen war der Sturz des Kärntner Landeshauptmannes Hans Sima, der sich für die Aufstellung deutsch-slowenischer Ortstafeln im Sinne der Bestimmungen des österreichischen Staatsvertrages eingesetzt hatte. Sein Abgang leitete eine Neuausrichtung der Kärntner und der österreichischen Volksgruppenpolitik ein. Der Autor, der als damaliger Leiter des Landespressedienstes die Vorgänge hautnah miterlebte, analysiert zum Teil auf Grund bisher unveröffentlichter Quellen die Vorgeschichte, den Verlauf und die Folgewirkungen des dramatischen Geschehens. Zugleich stellt das Buch – mit einer thematischen Schwerpunktsetzung – die erste politische Biographie des einstigen „Landesfürsten“ Hans Sima dar, dessen Schicksal sich in den bewegten Herbstwochen des Jahres 1972 entschied. Zahlreiche Fotos illustrieren die im Buch beschriebenen Vorgänge, die vor nunmehr fast 40 Jahren das Land in Atem hielten. Darüber hinaus kommen in der Darstellung eine Reihe von Zeitzeugen zu Wort.

Details
Schlagworte

Titel: Am Rande des Bürgerkriegs
Autoren/Herausgeber: Hellwig Valentin

ISBN/EAN: 9783708607504

Seitenzahl: 560
Format: 23,5 x 17 cm
Produktform: Hardcover/Gebunden
Gewicht: 1,487 g
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht