Erweiterte
Suche ›

Antipoden

oder die Gefolgschaft der Ausgegrenzten

Schillinger Verlag,
Buch
18,00 € Preisreferenz Lieferbar in 5-7 Tagen

Kurzbeschreibung

Die berichteten Geschehnisse ereigneten sich an einem Wochenende im Juli 1968, beginnend auf der Transitautobahn, welche die BRD mit Westberlin verbindet. Der BRD-Bürger Jan von Boese beabsichtigt, über die Grenzpunkte Hemstedt/Marienborn – Drewitz/Dreilinden unter Benutzung dieser Transitstrecke, seinen Jugendfreund Dieter in Westberlin zu besuchen. Auf halber Strecke wird ihm von einem flüchtenden Oberleutnant der DDR-Grenztruppen Auto, Kleidung, Geld und Papiere abgenommen, er selbst hinter dem Straßen begleitenden Sicherheitszaun auf DDR-Territorium ausgesetzt. Einen Weg zurück gibt es nicht, jedoch eine Empfehlung des flüchtigen Grenzoffiziers auf andere, von ihm vorbereitete Weise nach Westberlin zu gelangen. Mit Hilfe eines eingeweihten DDR-Bürgers und in Begleitung zweier am Geschehen beteiligter Frauen beginnt eine dramatische Flucht durch die Berliner Unterwelten. Fast am Ziel, durch ein Labyrinth von Tunneln, Schächten und Kanälen, fallen Schüsse.

Details
Schlagworte
Autor

Titel: Antipoden
Autoren/Herausgeber: Hans Frieder Huber
Ausgabe: Erstauflage

ISBN/EAN: 9783891553886

Seitenzahl: 206
Format: 20,5 x 13,5 cm
Gewicht: 300 g
Sprache: Deutsch

Hans Frieder Huber, 1938 in Freiburg im Breisgau geboren, arbeitete vierzig Jahre als freier Architekt in seiner Heimatstadt, Neben der erfolgreichen, mit Preisen bedachten beruflichen Tätigkeit, gilt seine besondere Aufmerksamkeit der Literatur und der Malerei. Daneben nutzt er seine zeitlichen Freiräume zu individuell organisierten, weltweiten Reisen. In fremden Kulturen erfährt er einmal mehr das Menschenmögliche, erlernt Toleranz und Verstehen von Anderen und Anderem. Umfängliche Reiseberichte sind bisher unveröffentlicht. Sein Schicksal durch Kriegserleben und Bombenterror im Kindesalter hat ihn geprägt und ihm eine besondere Sensibilität ausgelöst.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht