Erweiterte
Suche ›

Architekturführer Kasachstan

Reiseführer

von
DOM publishers,
Buch
48,00 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Der Architekturführer Kasachstan würdigt die Baukunst des zentralasiatischen Landes in seiner Vielfalt und Widersprüchlichkeit zwischen orientalischer Traditionsfindung, westlichen Vorbildern und sowjetischem Einfluss. Zugleich versteht sich diese Publikation als eine zeitkritische Analyse der Architektur im Zentrum Eurasiens. Das historische Erbe – von den islamischen Bauten des Mittelalters bis zur Kolonialarchitektur des russischen Zarenreichs – wird ebenso untersucht wie neoklassizistische Prunkbauten und Hauptwerke der Sowjetmoderne. Vor allem aber wird das aktuelle Bauschaffen im unabhängigen Kasachstan vorgestellt. Denn dank der Gewinne aus dem Ölgeschäft entstand in der Steppe ein beispielloses architektonisches Versuchslabor: die neue Hauptstadt Astana, in der sich nicht nur kasachische Architekten mit ihren Entwürfen ein Denkmal setzen, sondern auch internationale Superstars ihre Spuren hinterlassen haben.
Neben 100 dokumentierten Bauten und Projekten in Astana und Almaty werden das zeitgenössische Architekturschaffen und die Baugeschichte ausgewählter kasachischer Städte von einer deutsch-kasachischen Autorengruppe kulturgeschichtlich und architekturhistorisch eingeordnet.

Details
Schlagworte
Autor

Titel: Architekturführer Kasachstan
Autoren/Herausgeber: Philipp Meuser (Hrsg.)
Weitere Mitwirkende: Henning Büchler, Götz Burggraf, Dmitrij Chmelnizki, Adil Dalbai, Guido Herz, Olga Karatschewa, Peter Knoch, Philipp Meuser, Klaus Pander, Yuliya Sorokina, Timur Turekulow, Alexander Ugay, Ingo Zasada
Ausgabe: Neuausgabe

ISBN/EAN: 9783869222721

Seitenzahl: 540
Format: 24,5 x 13,4 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 736 g
Sprache: Deutsch

Philipp Meuser, Jahrgang 1969, Architekt BDA und Verleger. Architekturstudium in Berlin und Zürich mit den Schwerpunkten Baugeschichte und Architekturtheorie. Zahlreiche Planungs- und Bauprojekte in Russland und Asien. Gemeinsames Architekturbüro mit Natascha Meuser in Berlin. Autor verschiedener Bücher zur sowjetischen Baugeschichte sowie zur zeitgenössischen Architektur in Russland und Zentralasien.
Adil Dalbai, Jg. 1985, Studium der Geschichte und Kulturwissenschaften an der Humboldt-Universtät zu Berlin mit Schwerpunkt Kulturgeschichte Osteuropas und der Sowjetunion. Forschung zur Architekturgeschichte der UdSSR und der 'nationalen' Architektur der Moderne im sowjetischen Zentralasien.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht