Erweiterte
Suche ›

Aufbrechen zu den Menschen

Leo Schwarz und das Abenteuer Konzil

von
Paulinus,
Buch
19,90 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

„Aufbrechen zu den Menschen“
Leo Schwarz und das Abenteuer Konzil
Das Zweite Vatikanische Konzil buchstabiert das Verhältnis von Kirche und Welt neu. Die Kirche, das pilgernde Volk Gottes, sucht den Dialog und versteht sich selbst als Teil der einen Menschheit. Leo Schwarz, emeritierter Weihbischof des Bistums Trier, hat die zentralen Themen des Konzils aufgegriffen und zu seinen persönlichen Anliegen gemacht.
Facettenreich werden in „Abenteuer Konzil - Aufbrechen zu den Menschen“ eine Auswahl seiner Texte, Predigten und Meditationen zusammengetragen und mit Texten des Konzils ins Gespräch gebracht. Eine Vielzahl von Frauen und Männer der deutschen Kirche und aus unterschiedlichen weltkirchlichen Bezügen stimmen in die bewegte und bewegende Lebensmelodie von Leo Schwarz ein.
Ihre Beiträge reichen vom wissenschaftlichen Artikel über Erfahrungsberichte bis zum Interview und Meditationstext.
„Die Menschheit ist Teil einer Geschichte, die fortgeschrieben wird und an der jeder Getaufte Anteil hat. Schritt für Schritt werden wir in die Verantwortung genommen.
Die Welt muss vorangebracht werden.
Die Tat Christi ist das Grundmuster unseres Einsatzes und die Garantie, dass Einsatz gelingen kann. Sonst verraten wir das Evangelium.“
Leo Schwarz (Predigt am 08. Oktober 2006 im Hohen Dom zu Trier)
Besonderheit:
1 € pro Buch geht an „AMISTAD“.
„AMISTAD“ ist eine gemeinnützige Treuhandstiftung des BDKJ Trier für Kinder und Jugendliche in Bolivien.

Details
Schlagworte

Titel: Aufbrechen zu den Menschen
Autoren/Herausgeber: Veronika Kyll, Martin Lörsch, Michael Meyer (Hrsg.)
Weitere Mitwirkende: Bruno Sonnen
Ausgabe: Neuausgabe

ISBN/EAN: 9783790218589

Seitenzahl: 290
Format: 24 x 16,5 cm
Produktform: Buch
Gewicht: 950 g
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht