Erweiterte
Suche ›

Aufstand im Munda-Land

Roman aus Indien

Horlemann,
Buch
17,80 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Der in diesem Roman beschriebene historische Aufstand der Mundas Ende des 19. Jahrhunderts in einer Region etwa 400 Kilometer westlich von Kalkutta stellt den Höhepunkt dieser Entwicklung dar. Birsa Munda, der Anführer dieses Kampfes, starb unter ungeklärten Umständen im Gefängnis. Er war noch keine 30 Jahre alt. Seine charismatische Erscheinung, seine rhetorischen und strategischen Fähigkeiten und nicht zuletzt sein früher Tod haben Birsa Munda zum Mythos werden lassen.
Mahasweta Devi hat mit diesem Buch die „Spuren der Besiegten“ nachgezeichnet. Eindringlich stellt sie die Lebensumstände und die immerwährende Ausbeutung der Mundas, den Werdegang Birsas und die unausweichliche Konfrontation mit den Herrschenden dar. Es gelingt ihr, die Person Birsa und die mythische Dimension seines Kampfes fühlbar zu machen. Die Autorin erhielt für dieses Werk 1979 ihre erste große literarische Auszeichnung in Indien.
Die ethnischen Minderheiten Indiens hatten während der britischen Kolonialzeit besonders zu leiden. Bereits im 18. Jahrhundert rebellierten sie gegen die Fremdherrschaft

Details
Autor

Titel: Aufstand im Munda-Land
Autoren/Herausgeber: Mahasweta Devi
Übersetzer: Barbara Das Gupta
Ausgabe: 1., Aufl.

ISBN/EAN: 9783895022074

Seitenzahl: 288
Format: 21 x 13,8 cm
Produktform: Hardcover/Gebunden
Gewicht: 450 g
Sprache: Deutsch

Mahasweta Devi (*1926) lebt in Kalkutta und interessiert sich schon seit langem für die Lebensbedingungen der Armen in Indien, insbesondere der ethnischen Minderheiten, und hat dies auch in ihrem Werk als Schriftstellerin und Journalistin zum Ausdruck gebracht. Sie genießt in Indien sehr hohes Ansehen und hat mehrfach bedeutende Auszeichnungen und Literaturpreise erhalten.
Ebenfalls auf deutsch erhältlich: Pterodactylus, Daulati, Mutter von 1084.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht