Erweiterte
Suche ›

Aus Kindern werden Leute

Fotografien 1958–1988

Lehmstedt Verlag,
Buch
24,90 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Dreißig Jahre lang hat Brigitte Voigt mit ihrer Kamera Kinder beim Aufwachsen beobachtet, eigene ebenso wie fremde. Ihre anrührenden, von Nähe und Vertrautheit geprägten, oft auch humorvollen Aufnahmen erzählen von ersten Wahrnehmungen und Erlebnissen, von der Beziehung der Kinder zu Eltern und Geschwistern, von der Entdeckung ihrer Umgebung und der Herausbildung der eigenen Persönlichkeit, von den Wehen der Pubertät und den ersten selbstgewählten Bindungen. Anders als Fotos aus dem privaten Familienalbum zeichnen sich die Voigts Aufnahmen durch eine hohe Symbolkraft aus, die sich besonders ihrer meisterlichen Lichtführung verdankt. Zusammengenommen ergeben sie das vielschichtige Bild einer in den sechziger und siebziger Jahren angesiedelten deutschen Kindheit und Jugend, die in Hamburg nicht viel anders als in Dresden verlaufen sein mag.
Brigitte Voigt (geb. 1934), Studium der Gebrauchsgrafik und Fotografie an der Kunsthochschule in Berlin-Weißensee, Diplom und anschließend Aspirantur bei Arno Fischer, ab 1966 Mitglied der Fotogruppe 'Direkt', 1965–1988 Leiterin der Bildredaktion der Zeitschrift 'Das Magazin' in Berlin, als Redakteurin maßgebliche Förderin der ostdeutschen Autorenfotografie, ab 1988 freiberuflich tätig

Details
Schlagworte
Autor
Hauptbeschreibung

Titel: Aus Kindern werden Leute
Autoren/Herausgeber: Brigitte Voigt, Mathias Bertram (Hrsg.)
Ausgabe: 1. Auflage

ISBN/EAN: 9783942473927

Seitenzahl: 168
Format: 27 x 24 cm
Produktform: Hardcover/Gebunden
Gewicht: 1,210 g
Sprache: Deutsch

Fotografin: Brigitte Voigt (geb. 1934), Studium der Gebrauchsgrafik und Fotografie an der Kunsthochschule in Berlin-Weißensee, Diplom und anschließend Aspirantur bei Arno Fischer, ab 1966 Mitglied der Fotogruppe 'Direkt', 1965–1988 Leiterin der Bildredaktion der Zeitschrift 'Das Magazin' in Berlin, als Redakteurin maßgebliche Förderin der ostdeutschen Autorenfotografie, ab 1988 freiberuflich tätig;
Herausgeber:
Mathias Bertram (geb. 1960), Literaturhistoriker, Publizist und Buchgestalter, seit 2003 künstlerischer Leiter des Lehmstedt Verlags und Herausgeber von mehr als 25 Fotobüchern, überwiegend zur ostdeutschen Fotografie

Dreißig Jahre lang hat Brigitte Voigt mit ihrer Kamera Kinder beim Aufwachsen beobachtet, eigene ebenso wie fremde. Ihre anrührenden, von Nähe und Vertrautheit geprägten, oft auch humorvollen Aufnahmen erzählen von ersten Wahrnehmungen und Erlebnissen, von der Beziehung der Kinder zu Eltern und Geschwistern, von der Entdeckung ihrer Umgebung und der Herausbildung der eigenen Persönlichkeit, von den Wehen der Pubertät und den ersten selbstgewählten Bindungen. Anders als Fotos aus dem privaten Familienalbum zeichnen sich die Voigts Aufnahmen durch eine hohe Symbolkraft aus, die sich besonders ihrer meisterlichen Lichtführung verdankt. Zusammengenommen ergeben sie das vielschichtige Bild einer in den sechziger und siebziger Jahren angesiedelten deutschen Kindheit und Jugend, die in Hamburg nicht viel anders als in Dresden verlaufen sein mag.
Brigitte Voigt (geb. 1934), Studium der Gebrauchsgrafik und Fotografie an der Kunsthochschule in Berlin-Weißensee, Diplom und anschließend Aspirantur bei Arno Fischer, ab 1966 Mitglied der Fotogruppe 'Direkt', 1965–1988 Leiterin der Bildredaktion der Zeitschrift 'Das Magazin' in Berlin, als Redakteurin maßgebliche Förderin der ostdeutschen Autorenfotografie, ab 1988 freiberuflich tätig

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht