Erweiterte
Suche ›

Auschwitz – Adorno und Nono

Philosophische und musikanalytische Untersuchungen

Buch
52,00 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Kann ein Kunstwerk 'Zeuge' der Wirklichkeit von Auschwitz sein? Das Unbehagen, das allein schon die Formulierung dieser Frage auslöst, die philosophischen und ästhetischen Probleme, die jede künstlerische Auseinandersetzung mit Auschwitz aufwirft, sind Ausgangspunkt dieser Studie. Da es nach wie vor gilt, diesen dunklen Abschnitt der deutschen Geschichte vor dem Vergessen zu bewahren, ist bei einer solchen Fragestellung auch eine erneute Reflexion über die Möglichkeiten von Kunst zu leisten.
Aus der Auseinandersetzung mit Th.W. Adornos philosophischer Ästhetik und Luigi Nonos Auschwitz-Kompositionen wird die These entwickelt, daß Kunstwerke das Gedächtnis an Auschwitz auf besondere Art bewahren und bezeugen können. Sie sind geeignet, ans Licht zu bringen, was anders nicht vermittelt werden kann. Wenn es sich so verhält, wie es Paul Celan formulierte, dass niemand für den Zeugen zeuge, so sind es möglicherweise künftig nur noch die Kunstwerke, die die Wirklichkeit von Auschwitz bezeugen und bewahren.

Details
Autor

Titel: Auschwitz – Adorno und Nono
Autoren/Herausgeber: Matteo Nanni
Aus der Reihe: Rombach Litterae
Ausgabe: 1., Aufl.

ISBN/EAN: 9783793093664

Seitenzahl: 463
Format: 22,8 x 15,4 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 665 g
Sprache: Deutsch

Matteo Nanni, geb. 1970. Studium u.a. der Philosophie und Musikwissenschaft an der Universität Freiburg i.Br. Forschungsschwerpunkte: Ästhetik, Marxismus, Kritische Theorie und Ontologie sowie Musikgeschichte des 20. Jh. und musikalische Terminologie.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht