Erweiterte
Suche ›

Bad Hall Blues

Eine Oberösterreicherelegie

Kehrwasser Verlag,
Buch
12,95 € Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Die Oberösterreicher sind weder grantig noch große Raunzer, sondern g’feanzt oder griaslad. Franzobel hat mit „Bad Hall Blues“ die Charakteristik der Oberösterreicher punktgenau getroffen. Er setzt sich mit den Eigenschaften der Mostschädeln auseinander. Ihr Humor ist trocken – was vielleicht mit der Landessäure zu tun hat – ihr Dialekt ist Identitätsstiftend.„. In Oberösterreich vertauscht man ja das E und das Ö. Statt Köpf heißts Kepf und statt Knöpf sagt man Knepf. Zu Wels sagt man Wöls und zu Vöcklabruck Vecklabruck. Statt dem Zeller heißt es Zöller und statt Keller, Köller. Außerdem vertauscht man B und W. Die Möbe ist der Vogel und das Möwe das Möbelstück. Löwerknedl ist der Leberknödel und Löbe die Raubkatze. Die Arbeit heißt Arwat. Zum Nebel sagt man Nöwe. Sogar zu Oberösterreich sagt man Owaösterreich. Und dann gibt es noch das neta. I bin eh neta gschwind einkaufen gwesen. Hat eh neta an Fünfer kost. I hab eh neta schnell nachgschaut. I woas goar net, woher des kimmt. Die Deitschn glauben ja, das neta heißt netter. Ich bin eh netter einkaufen gewesen. Ich hab eh netter nachgeschaut. Das ist natürlich a Bledsinn. Die Owaösterreicher san ja viel, manche tan sie a nettn, aber etwas san sie ganz bestimmt net, nämlich nett. Wann, dann sans griaslad oder gfeanzt.“

Details
Schlagworte
Hauptbeschreibung

Titel: Bad Hall Blues
Autoren/Herausgeber: Franzobel
Ausgabe: Neuausgabe

ISBN/EAN: 9783902786272

Seitenzahl: 56
Format: 15 x 10 cm
Produktform: Buch
Sprache: Deutsch

Die Oberösterreicher sind weder grantig noch große Raunzer, sondern g’feanzt oder griaslad. Franzobel hat mit „Bad Hall Blues“ die Charakteristik der Oberösterreicher punktgenau getroffen. Er setzt sich mit den Eigenschaften der Mostschädeln auseinander. Ihr Humor ist trocken – was vielleicht mit der Landessäure zu tun hat – ihr Dialekt ist Identitätsstiftend.„. In Oberösterreich vertauscht man ja das E und das Ö. Statt Köpf heißts Kepf und statt Knöpf sagt man Knepf. Zu Wels sagt man Wöls und zu Vöcklabruck Vecklabruck. Statt dem Zeller heißt es Zöller und statt Keller, Köller. Außerdem vertauscht man B und W. Die Möbe ist der Vogel und das Möwe das Möbelstück. Löwerknedl ist der Leberknödel und Löbe die Raubkatze. Die Arbeit heißt Arwat. Zum Nebel sagt man Nöwe. Sogar zu Oberösterreich sagt man Owaösterreich. Und dann gibt es noch das neta. I bin eh neta gschwind einkaufen gwesen. Hat eh neta an Fünfer kost. I hab eh neta schnell nachgschaut. I woas goar net, woher des kimmt. Die Deitschn glauben ja, das neta heißt netter. Ich bin eh netter einkaufen gewesen. Ich hab eh netter nachgeschaut. Das ist natürlich a Bledsinn. Die Owaösterreicher san ja viel, manche tan sie a nettn, aber etwas san sie ganz bestimmt net, nämlich nett. Wann, dann sans griaslad oder gfeanzt.“

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht