Erweiterte
Suche ›

Bedeutung und Gefährdung der Sinne im digitalen Zeitalter

Buch
29,80 € Preisreferenz Derzeit nicht lieferbar

Kurzbeschreibung

P. Heusser: Der Sinnesprozess als Zugang zu einer objektiven Außenwelt – F. Binkofski: Spiegelneurone und Wahrnehmung in der sozialen Kommunikation – T. Schlicht: Soziale Wahrnehmung – S. Koch: Bewegung als Voraussetzung des Wahrnehmens – C. Rittelmeyer: Vom Sinn der Sinne für die menschliche Bildung. Einblick in Forschungen zur „verkörperten Erkenntnis“ – G. Teuchert-Noodt: Risiken der neuroplastischen Anpassung im Kontext der Medienwirksamkeit – J. Bonnemannn: Ästhetische Erfahrung – E. Hübner: Medienpädagogik und die Schulung der Wahrnehmung – J. Weinzirl / P. Lutzker: Bedeutung und Gefährdung der Sinne im digitalen Zeitalter

Details
Schlagworte
Autor

Titel: Bedeutung und Gefährdung der Sinne im digitalen Zeitalter
Autoren/Herausgeber: Johannes Weinzirl, Peter Heusser (Hrsg.)
Aus der Reihe: Wittener Kolloquium für Humanismus, Medizin und Philosophie

ISBN/EAN: 9783826059919

Seitenzahl: 200
Format: 23,5 x 15,5 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Sprache: Deutsch

Dr. med. univ. Johannes Weinzirl, Medizinstudium in Wien, Promotion an der Universität Bern. Seit 2012 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Gerhard-Kienle-Lehrstuhl für Medizintheorie, Integrative und Anthroposophische Medizin, Fakultät für Gesundheit der Universität Witten/Herdecke. Wissenschaftliche Tätigkeit im Bereich Medizintheorie, Psychophysiologie und Medizinische Anthropologie.
Univ. Prof. Dr. med. Peter Heusser, MME (UniBe), Medizinstudium an der Universität Bern, Promotion an der Universität Basel. Facharzt für Allgemeinmedizin FMH und Fähigkeitsausweis für Anthroposophische Medizin FMH/VAOAS. Langjährige Praxistätigkeit in integrativer und anthroposophischer Tumortherapie. Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Medizinischen Sektion am Goetheanum, Freie Hochschule für Geisteswissenschaft, Dornach (CH). 1995-2009 Dozentur für Anthroposophische Medizin an der Kollegialen Instanz für Komplementärmedizin (KIKOM) an der medizinischen Fakultät der Universität Bern. Wissenschaftlicher Experte für Komplementärmedizin für die Schweizerischen Bundesbehörden. Seit 2009 Inhaber des Gerhard Kienle Lehrstuhls für Medizintheorie, Integrative und Anthroposophische Medizin, Fakultät für Gesundheit der Universität Witten/Herdecke. Wissenschaftliche Tätigkeit im Bereich anthroposophische Onkologie und Lebensqualität, homöopathisch potenzierte Substanzen, Kunsttherapie, Ausbildungsforschung, Medizintheorie und Medizinische Anthropologie.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht