Erweiterte
Suche ›

Betrachtungen über die mystische Theologie der Ostkirche

Theophano,
Buch
18,90 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Der aus Russland emigrierte Vladimir Nikolajevič Lossky (1903-1958) gehört zu den ersten orthodoxen Theologen, die in dialogischer Begegnung mit ihrer neuen Lebenswelt ein authentisches Zeugnis orthodoxer Identität und theologischer Denk- und Arbeitsweise im Westen abgelegt haben.
Dies gilt insbesondere für seine erstmals 1944 in französischer Sprache erschienenen „Betrachtungen“, die Grundprinzipien orthodoxer Theologie und Spiritualität darstellen. Aufgrund seiner in der Tradition der Väter stehenden Theologie ist es ihm gelungen, eine klassisch gewordene Einführung in die Welt der Orthodoxie darzubieten, deren Mystik ein Kennzeichen ihrer Theologie ist.

Details
Schlagworte
Hauptbeschreibung

Titel: Betrachtungen über die mystische Theologie der Ostkirche
Autoren/Herausgeber: Vladimir Lossky
Übersetzer: Ines Kallis
Aus der Reihe: Orthodoxe Perspektiven
Ausgabe: 1. Auflage

ISBN/EAN: 9783980933841
Originaltitel: Essai sur la théologie mystique de l'église d'orient
Originalsprache: Französisch

Seitenzahl: 288
Format: 19 x 11,9 cm
Produktform: Buch
Gewicht: 310 g
Sprache: Deutsch

Der aus Russland emigrierte Vladimir Nikolajevič Lossky (1903-1958) gehört zu den ersten orthodoxen Theologen, die in dialogischer Begegnung mit ihrer neuen Lebenswelt ein authentisches Zeugnis orthodoxer Identität und theologischer Denk- und Arbeitsweise im Westen abgelegt haben.
Dies gilt insbesondere für seine erstmals 1944 in französischer Sprache erschienenen „Betrachtungen“, die Grundprinzipien orthodoxer Theologie und Spiritualität darstellen. Aufgrund seiner in der Tradition der Väter stehenden Theologie ist es ihm gelungen, eine klassisch gewordene Einführung in die Welt der Orthodoxie darzubieten, deren Mystik ein Kennzeichen ihrer Theologie ist.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht