Erweiterte
Suche ›

Biopolitik - in der Debatte

von
Buch
49,99 € Preisreferenz Lieferbar in 5-7 Tagen

Kurzbeschreibung

Im Anschluss an Michel Foucault formierte sich eine Debatte um den Begriff der Biopolitik, die diesen als Einsatz einer kritischen "Analytik der Gegenwart" konzipiert, um Spiele der Macht zu untersuchen. Der vorliegende Band bietet das keineswegs homogene Bild der gegenwärtigen Diskussion, die sich mit Foucault und über diesen hinausweisend einer produktiv gewendete „Biopolitik von unten“ verpflichtet sieht. Biopolitische Produktion bezeichnet vor diesem Hintergrund das Terrain der Kämpfe um Subjektivität, um die Arten und Weisen der Verbindung zwischen Lebensführung, Konsum, Sexualität, politischer Repräsentation und Produktionsweise. Diese Forschungsprogrammatik zielt darauf, das Produktive, Mobile und Überschüssige im Herzen der Biopolitik und im Vakuum von Kontrolle, Regulierung und (Selbst-)Regierung auszuloten.

Details
Schlagworte
Autor

Titel: Biopolitik - in der Debatte
Autoren/Herausgeber: Marianne Pieper, Thomas Atzert, Serhat Karakayali, Vassilis Tsianos (Hrsg.)
Ausgabe: 2011

ISBN/EAN: 9783531154978
Originalsprache: Deutsch

Seitenzahl: 345
Format: 21 x 14,8 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 503 g
Sprache: Deutsch

Prof. Dr. Marianne Pieper lehrt und forscht am Department Sozialwissenschaften der Universität Hamburg und leitet den Schwerpunkt Kulturen, Geschlechter, Differenzen. Thomas Atzert arbeitet als Publizist und Übersetzer in Hanau.Dr. phil. Serhat Karakayali ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Soziologie der Universität Halle-Wittenberg.Dr. phil. Vassilis Tsianos ist Senior Researcher im europäischen Forschungsprogramm „Mig@Net, Transnational Digital Spaces, Migration and Gender“ am Department Sozialwissenschaften der Universität Hamburg.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht