Erweiterte
Suche ›

Blutroter Tod. Reiko Himekawa ermittelt in Tokio

Ungekürzte Lesung mit Britta Steffenhagen (1 mp3-CD)

Der Audio Verlag,
Hörbuch/Audio CD
19,99 € Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Reiko Himekawa hat das, was den meisten fehlt: Mut, Durchsetzungskraft und vor allem Intuition. Das macht sie zur besten Ermittlerin der Mordkommission in Tokio, aber nicht gerade zur beliebtesten Kollegin auf dem Revier. In ihrem neuen Fall wird im Vorgarten eines Hauses in einer ruhigen Wohngegend ein Toter gefunden, abgelegt in einem blauen Plastiksack. In dem Körper des Toten stecken unzählige Glassplitter. Weitere Leichen folgen, alle auf ähnliche Weise getötet, doch gibt es keinerlei Hinweise auf Täter oder Motiv. Da stößt das Team der Mordkommission auf eine ominöse Website im Darknet. Und Reiko wird plötzlich von der Jägerin zur Gejagten.
Ungekürzte Lesung mit Britta Steffenhagen
1 mp3-CD | ca. 9 h 36 min

Details
Schlagworte
Autor

Titel: Blutroter Tod. Reiko Himekawa ermittelt in Tokio
Autoren/Herausgeber: Tetsuya Honda
Übersetzer: Irmengard Gabler
Weitere Mitwirkende: Britta Steffenhagen

ISBN/EAN: 9783862318919

Produktform: CD-Audio
Sprache: Deutsch

TETSUYA HONDA, geboren 1969, ist einer der meistgelesenen Autoren in Japan. Die vier Bände der Krimireihe um Reiko Himekawa, der jüngsten Ermittlerin der Tokioter Mordkommission, wurden in Japan über 4 Millionen Mal verkauft und als Serie verfilmt. Der Auftakt dieser Reihe, »Blutroter Tod«, erscheint nun erstmals in den USA und in Deutschland. Der Autor lebt in Tokio.
BRITTA STEFFENHAGEN, geboren 1976 in Berlin, arbeitet als Moderatorin und Redakteurin im Rundfunk (u.a. für radioeins). Die gefragte Synchron- und Hörbuchsprecherin las »Girl on the Train« von Paula Hawkins ein. Für DAV hat sie zuletzt »Nullzeit« von Juli Zeh, »Der unsichtbare Gast« von Marie Hermanson und »Was ich euch nicht erzählte« von Celeste Ng eingelesen.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht