Erweiterte
Suche ›

Bücherverbrennung in Regensburg

von
Buch
10,90 € Preisreferenz Lieferbar in 5-7 Tagen

Kurzbeschreibung

Vor 80 Jahren brannten in ganz Deutschland die Scheiterhaufen. Auch in Regensburg gab es auf dem Neupfarrplatz am 12. Mai 1933 eine Bücherverbrennung, initiiert durch die örtliche Hitlerjugend. Die Ereignisse des Jahres 1933 erscheinen wie ein Fanal für die weitere Entwicklung eines verbrecherischen Regimes. Die Zeit der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft gipfelte im millionenfachen Mord und der Verwüstung nahezu eines gesamten Kontinents. Vor diesem Hintergrund erscheint das vielzitierte Wort Heinrich Heines aus seiner 1823 erschienen Tragödie "Almansor" als besonders weitblickend, ja geradezu prophetisch: "Das war ein Vorspiel nur, dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man auch am Ende Menschen."

Details
Schlagworte

Titel: Bücherverbrennung in Regensburg
Autoren/Herausgeber: Josef Memminger, Bernhard Lübbers, Rainer Ehm, Christine Paschen, Heike Wolter, Christian Kuchler, Christian Kuchler, Bernhard Lübbers, Josef Memminger (Hrsg.)
Aus der Reihe: Kataloge und Schriften der Staatlichen Bibliothek Regensburg
Ausgabe: 1. Auflage

ISBN/EAN: 9783937527581

Seitenzahl: 123
Format: 24 x 17 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht