Erweiterte
Suche ›

Computer helfen heilen und leben

Computer in der neurologischen Rehabilitation

von
Hippocampus,
Buch
5,90 € Preisreferenz Lieferbar in 5-7 Tagen

Kurzbeschreibung

Das Konzept 'Computer helfen heilen' war eines der ersten vom Kuratorium ZNS initiierten und geförderten Projekte und zugleich das 'Lieblingskind' von Hannelore Kohl, der Gründerin und Präsidentin des Kuratorium ZNS. Nachdem bereits 1986 an der Neurologischen Klinik Hessisch Oldendorf der erste Modellversuch 'Therapie mit Computern' gestartet worden war, wurde über mehrere Arbeitsschritte hinweg unter dem Titel 'Computer helfen heilen' ein Konzept erarbeitet, das die Therapie von Störungen des zentralen Nervensystems mit moderner Technologie unterstützt. Viele Reha-Einrichtungen arbeiten heute ergänzend zu anderen neuropsychologischen und sprachtherapeutischen Behandlungsverfahren mit Computerprogrammen, die kontinuierlich verbessert werden und die von vielen, auch älteren Patienten erstaunlich gut akzeptiert werden.
Der vorliegende Band präsentiert die Ergebnisse des im November 2001 vom Kuratorium ZNS und dem Unfallkrankenhaus Berlin veranstalteten Symposiums 'Computer helfen heilen und leben' und liefert viel Neues und Diskussionswertes zum Einsatz computergestützter Therapie in der Rehabilitation von Störungen des zentralen Nervensystems, nicht zuletzt auch zu den Themen Teletherapie und Internet. Aus der Darstellung der bislang erzielten Fortschritte in den therapeutischen Möglichkeiten sowie des immer noch verbliebenen Verbesserungsbedarfs ergibt sich ein Ausblick auf die Richtung, die die Arbeit der Verantwortlichen künftig nehmen muss.

Details

Titel: Computer helfen heilen und leben
Autoren/Herausgeber: Walter Huber, Paul W Schönle, Peter Weber, Rolf Wiechers (Hrsg.)
Weitere Mitwirkende: P Weber, W Gobiet, J Bohlken

ISBN/EAN: 9783980610766

Seitenzahl: 330
Format: 23,5 x 15,6 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 807 g

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht