Erweiterte
Suche ›

DDR-Breitensport als eigensinnige gesellschaftliche Erscheinung?

Zur sozialen Funktion und Wirkung des nicht leistungsorientierten Sports in der DDR

Buch
29,90 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Leistungssport, Staatssicherheit und Doping sind die Begriffe, die über lange Zeit die öffentliche und wissenschaftliche Diskussion über den Sport in der DDR dominierten.
Die vorliegende Arbeit über den Breitensport bricht gleich in mehrfacher Hinsicht mit den vorherrschenden Deutungsmustern. Zum einen wendet sie sich mit dem Bereich des nicht leistungsorientierten Sports einem weniger in der Öffentlichkeit stehenden Forschungsfeld zu. Zum anderen fördert sie mit der Anwendung des alltagshistorischen Ansatzes der „partizipatorischen Diktatur“ nach Mary Fulbrook eine sozialgeschichtliche Öffnung des DDR-Sports.

Details
Schlagworte
Autor

Titel: DDR-Breitensport als eigensinnige gesellschaftliche Erscheinung?
Autoren/Herausgeber: Robert Brichta
Ausgabe: 1., Auflage

ISBN/EAN: 9783863760014

Seitenzahl: 106
Format: 21 x 14,8 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 209 g
Sprache: Deutsch

Robert Brichta, M.A., studierte an der Humboldt Universität zu Berlin Neuere/Neuste Geschichte, Alte Geschichte und Politikwissenschaften mit dem Schwerpunkt DDR-(Sport) Geschichte. Die vorliegende, im Jahr 2011 überarbeitete Abschlussarbeit, bildet die Grundlage seines laufenden Dissertationsprojekts zum „Schwimmsport in der DDR“ am Lehrstuhl zur Zeitgeschichte des Sports der Universität Potsdam unter Prof. Hans-Joachim Teichler.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht