Erweiterte
Suche ›

DDR-Strafrecht unterm Bundesadler

Homilius, K,
Buch
149,00 € Preisreferenz Lieferbar in 5-7 Tagen

Kurzbeschreibung

DDR-Strafrecht ist weiterhin anzuwenden, wenn es um in der DDR begangene Taten ging, so beschied der Einigungsvertrag.
In der Folge sah die neue Bundesrepublik „Mauerschützenprozesse“, Prozesse wegen Rechtsbeugung, Prozesse zum „Staatsdoping“, „Politbüroprozesse“ u. v. m. Immer ermittelten West-Staatsanwälte, urteilten West-Richter über Ostdeutsche.
Diese Richter und Staatsanwälte sollten DDR-Recht zugrunde legen, kannten dieses Recht jedoch gar nicht. Eine UNLÖSBARE Aufgabe, wie sich später herausstellen sollte.
Nun 20 Jahre später legt Erich Buchholz als Ergänzung zu seinem ersten Band, in dem es um das „Strafrecht im Osten“ ging, einen zweiten vor, wo er zeigt, wie das DDR-Recht vor Gericht verbogen, umgedeutet, „ergänzt“ wurde, um eines zu erreichen: Es sollte verurteilt werden.
Im Ergebnis schufen die Juristen Unrecht.

Details
Schlagworte

Titel: DDR-Strafrecht unterm Bundesadler
Autoren/Herausgeber: Erich Buchholz
Ausgabe: 1. Auflage

ISBN/EAN: 9783897068322

Seitenzahl: 1.010
Format: 21,5 x 13,4 cm
Produktform: Hardcover/Gebunden
Gewicht: 1,000 g
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht