Erweiterte
Suche ›

Damit Gott sei alles in allem

Studien zum paulinischen und frühjüdischen Universalismus

De Gruyter,
Buch mit digitalen Medien
289,00 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen
Dieses Produkt ist auch verfügbar als:

Kurzbeschreibung

Anders als das Judentum, das als Religion eines bestimmten Volkes gilt, wird das Christentum im Allgemeinen als eine universale Religion angesehen, offen für Menschen aus allen Völkern. Als Überwinder des jüdischen Partikularismus und Wegbereiter des christlichen Universalismus gilt vor allem der Apostel Paulus. G. Holtz zeigt, dass eine solche Gegenüberstellung weder Paulus noch dem Judentum seiner Zeit gerecht wird. Ein eindringlicher Vergleich der paulinischen Briefe mit zeitgenössischen jüdischen Schriften, insbesondere der Qumranliteratur und Philo von Alexandrien, zeigt, dass es auf beiden Seiten Tendenzen zur Öffnung und zur Abgrenzung gibt.

Details
Schlagworte
Autor

Titel: Damit Gott sei alles in allem
Autoren/Herausgeber: Gudrun Holtz
Aus der Reihe: Beihefte zur Zeitschrift für die neutestamentliche Wissenschaft

ISBN/EAN: 9783111829470

Seitenzahl: 650
Produktform: Mixed Media
Gewicht: 1,001 g
Sprache: Deutsch
Bundle mit: 1 Hardcover/Gebunden und 1 E-Book

Gudrun Holtz,Eberhard Karls Universität Tübingen.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht