Erweiterte
Suche ›

Das Bäuerinnen Einkochbuch

Von süßen Marmeladen bis zu sauren Gurken

von
Stocker, L,
Buch
19,90 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Die Bäuerinnen kochen jetzt auch ein
Sie bringen den Sommer ins Glas, egal ob für den Privatgebrauch oder für den Verkauf im Hofladen: unsere Bäuerinnen. Ihre besten Einkochrezepte gibt es jetzt im Buch.
Mit dem „Bäuerinnen-Einkochbuch“ wird der Erfolg der Reihe, in der in den letzten Jahren die besten Rezepte österreichischer Bäuerinnen vorgestellt wurden, fortgesetzt und gewissermaßen haltbar gemacht. Vorratshaltung mittels Einkochen und Einlegen zählt ja zu den Domänen landwirtschaftlicher Betriebe; kein Wunder also, dass man in den Küchen heimischer Höfe mehr als fündig wurde und die Auswahl aus den eingesandten Rezepten entsprechend schwer gefallen ist.
Die Rezeptpalette des Buchs beginnt bei den großen Klassikern: Erdbeer-, Ribisel-, Kirsch- und Marillenmarmelade. Ausgestattet mit einem ordentlichen Schuss Kreativität, entstehen aus den Früchten darüber hinaus Himbeer-Sekt-Marmelade, Paprikamarmelade, Weihnachtsmarmelade mit Pflaumen und Orangen oder Vogelbeergelee und Apfelgelee mit Preiselbeeren und Kren sowie verschiedenste Kompotte.
Da uns die Erntezeit nicht nur Süßes schenkt, sondern auch jede Menge Gemüse, gibt`s in dem Buch natürlich auch viele Rezepte dazu: Ob Essiggurken, in Essig eingelegte Paprika oder grüne Tomaten, ob Russenkraut, Käferbohnen und Pilze, ob Knoblauch und Pfefferoni in Öl – der Sommer lebt im Glas weiter und verwandelt die winterliche Jause in einen gesunden Genuss. Apropos Genuss: Kräuter und Suppengemüse machen unsere Bäuerinnen ebenfalls haltbar – mit Salz – und bewahren so das volle Aroma für die Winterküche.

Details
Schlagworte

Titel: Das Bäuerinnen Einkochbuch
Ausgabe: 2. Auflage

ISBN/EAN: 9783702014704

Seitenzahl: 128
Format: 24 x 16,5 cm
Produktform: Hardcover/Gebunden
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht