Erweiterte
Suche ›

Das Bild der weiblichen Angestellten in der belletristischen Literatur der Weimarer Zeit

Thematische Analyse einiger Romane im Vergleich mit dem historischen Kontext

GRIN Verlag,
E-Book ( PDF ohne Kopierschutz )
In Ihrem Land nicht verfügbar

Kurzbeschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Gesch. Europa - Deutschland - I. Weltkrieg, Weimarer Republik, Note: 1,7, FernUniversität Hagen (Historisches Institut), Sprache: Deutsch, Abstract: In der vorliegenden Arbeit soll anhand einiger Romane aus der Weimarer Zeit, in denen weibliche Angestellte als Protagonisten agieren, deren.

Details
Schlagworte
Hauptbeschreibung

Titel: Das Bild der weiblichen Angestellten in der belletristischen Literatur der Weimarer Zeit
Autoren/Herausgeber: Petra Brüning
Ausgabe: 1., Auflage

ISBN/EAN: 9783640727445

Seitenzahl: 45
Produktform: E-Book
Sprache: Deutsch

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Gesch. Europa - Deutschland - I. Weltkrieg, Weimarer Republik, Note: 1,7, FernUniversität Hagen (Historisches Institut), Sprache: Deutsch, Abstract: In der vorliegenden Arbeit soll anhand einiger Romane aus der Weimarer Zeit, in denen weibliche Angestellte als Protagonisten agieren, deren dargestellter Tätigkeitsbereich und ihr Verhältnis zu diesem analysiert werden. Des Weiteren soll ein Abgleich mit der Sekundärliteratur über die damalige Zeit stattfinden, sodass ein ständiger Rückbezug zum historischen Kontext gegeben ist. Somit soll zusätzlich der Frage nachgegangen werden, inwiefern ein Roman die Wirklichkeit darstellen kann und will.
Bei den analysierten Romanen handelt es sich um folgende fünf Romane:
Braune, Rudolf: Das Mädchen an der Orga Rivat. Berlin: Dietz 1962.
Brück, Christa Anita: Schicksale hinter Schreibmaschinen. Berlin: Sieben-Stäbe-Verlag 1930.
Brück, Christa Anita: Ein Mädchen mit Prokura. Berlin: Sieben-Stäbe-Verlag 1932.
Leitner, Maria: Hotel Amerika. Berlin: Dietz 1962.
Sommerfeld, Adolf: Das Fräulein vom Spittelmarkt. Berlin: Continent Edition (1929).

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht