Erweiterte
Suche ›

Das Grabmal des Günstlings

Studien zur Memorialkultur frühneuzeitlicher Favoriten

von
Mann, Gebr.,
Buch
59,00 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Er gehört zu den negativ belegten Gestalten der Geschichte: der Günstling, jene Figur des einflussreichen Politikers, der seine Stellung allein der Gunst des Herrschers verdankte. Anhand von Fallbeispielen untersucht der Band, wie der Ruf frühneuzeitlicher Günstlinge bei der Nachwelt durch aufwendige Grabmonumente positiv besetzt werden sollte. Das frühneuzeitliche Europa war geprägt durch ein altbekanntes, in dieser Epoche aber gehäuft auftretendes gesellschaftliches Phänomen: die Figur des Günstlings, der, gestützt allein auf das Vertrauen des fürstlichen Souveräns, die Fäden der Politik in den Händen hielt. Dieser 'Favorit' war nicht an Herkunft und Stand, nicht an Religion, ja nicht einmal an das Geschlecht gebunden. Es gab hochadlige Günstlinge ebenso wie solche aus dem niederen Adel oder bürgerliche, protestantische und katholische (hier oft im Kardinalsrang) und ebenso weibliche Günstlinge, in der Gestalt der Mätresse. Gemeinsam war ihnen allen, dass sie ihren rasanten gesellschaftlichen Aufstieg vor allem der informellen Nähe zum Herrscher verdankten und deswegen rechtfertigen mussten. Dieser Rechtfertigung diente in besonderem Maße die wohldurchdachte, oft schon zu Lebzeiten in Auftrag gegebene Stilisierung ihres Andenkens durch kostspielige Grabmonumente. Die im vorliegenden Band vereinigten Studien untersuchen die dabei gewählten visuellen Strategien im Kontext der jeweiligen politischen Konstellationen in den Staaten des frühneuzeitlichen Europa.
Mit Beiträgen von Julian Blunk, Inga Brinkmann, Birgit Emich, Mark Hengerer, Arne Karsten, Almuth Klein, Judith Ostermann, Thomas Pöpper, Gabriela Reuss, Sigrid Ruby, Peter Stephan, Hillard v. Thiessen, Katrin Zimmermann, Philipp Zitzlsperger

Details
Schlagworte
Autor

Titel: Das Grabmal des Günstlings
Autoren/Herausgeber: Arne Karsten (Hrsg.)
Aus der Reihe: Humboldt-Schriften zur Kunst- und Bildgeschichte
Ausgabe: 1. Auflage

ISBN/EAN: 9783786126447

Seitenzahl: 352
Format: 24 x 17 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 1,014 g
Sprache: Deutsch

Arne Karsten, 2001–2009 wissenschaftlicher Mitarbeiter des Forschungsprojekts REQUIEM am Institut für Kunst- und Bildgeschichte der Humboldt-Universität zu Berlin. Seit dem WS 2009/10 Junior-Professor für Geschichte der Frühen Neuzeit an der Bergischen Universität Wuppertal.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht