Erweiterte
Suche ›

Das Internet als spontane Ordnung aus wettbewerbsökonomischer Sicht

Buch
49,95 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Im Wettbewerb als Entdeckungsverfahren werden nach Hayek ständig neue Gelegenheiten gesucht und Anreize hervorgebracht, um menschliche Fähigkeiten und Präferenzen sowie knappe Ressourcen wirkungsvoller nutzen zu können. Zu den neuen Gelegenheiten gehört das Internet. Zwei Fragen stehen im Mittelpunkt der Arbeit: Erstens – wie verändern sich unter dem Einfluss des Internets die Marktprozesse? Zweitens – welche Konsequenzen folgen daraus für die Wettbewerblichkeit der Märkte und für die Wettbewerbspolitik? Für einen systematischen Aufriss der beiden Hauptfragen der Arbeit werden die Elemente und Prinzipien der Ordnungstheorie mit Erkenntnissen der Neuen Institutionenökonomik sowie der dynamischen Markttheorie von Ernst Heuss verknüpft.

Details
Schlagworte
Autor

Titel: Das Internet als spontane Ordnung aus wettbewerbsökonomischer Sicht
Autoren/Herausgeber: Ralf Geruschkat
Aus der Reihe: Europäische Hochschulschriften - Reihe V
Ausgabe: 1. Neuausgabe

ISBN/EAN: 9783631577721

Seitenzahl: 218
Format: 21 x 14,8 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 300 g
Sprache: Deutsch

Der Autor: Ralf Geruschkat, geboren 1973, absolvierte ein Wirtschaftsstudium an der Universität Marburg und der Pennsylvania State University (USA). Der Diplomabschluss im Fach Betriebswirtschaftslehre erfolgte 2000, anschließend war er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Forschungsstelle zum Vergleich wirtschaftlicher Lenkungssysteme in Marburg tätig. Der Autor ist seit 2006 Referatsleiter beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag. 2007 promovierte er zum Dr. rer. pol.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht