Erweiterte
Suche ›

Das Kantorat des Ostseeraums im 18. Jahrhundert

Bewahrung, Ausweitung und Auflösung eines kirchenmusikalischen Amtes

Frank & Timme,
Buch
29,80 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Die Musikgeschichte der evangelisch-lutherischen Gebiete war seit der Reformation vom Wirken städtischer Kantoren geprägt. Ihr Amt als Lehrer und Musiker wurzelte im Grenzbereich von Kirche, Stadt und Schule. Die strukturellen Veränderungen dieser Institutionen im 18. Jahrhundert erfassten auch die Grundlagen des Kantorats, veränderten es und trugen in vielen Orten zu seinem Untergang bei.
Im vorliegenden Band werden anhand zahlreicher Fallstudien einzelne Entwicklungen nachgezeichnet, die zugleich die jeweiligen lokalen Möglichkeiten und Notwendigkeiten im Umgang mit dem überkommenen Amt spiegeln. An der Fülle der dargebotenen Erscheinungsformen lässt sich der Prozess der sogenannten „Verbürgerlichung der Kunst“ (E. Balet/E. Rebling) unmittelbar ablesen.

Details
Schlagworte
Autor

Titel: Das Kantorat des Ostseeraums im 18. Jahrhundert
Autoren/Herausgeber: Joachim Kremer, Walter Werbeck (Hrsg.)
Aus der Reihe: Greifswalder Beiträge zur Musikwissenschaft
Ausgabe: 1. Auflage

ISBN/EAN: 9783865960603

Seitenzahl: 236
Format: 21 x 14,8 cm
Sprache: Deutsch

Lars Berglund, Gesa Brümmel, Beate Bugenhagen, Kathrin Eberl, Axel Fischer, Jürgen Heidrich, Karl Heller, Harald Herresthal, Joachim Kremer, Michael Kube, Jerzy Marian Michalak, Jürgen Neubacher, Andreas Waczkat, Lutz Winkler.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht