Erweiterte
Suche ›

Das Observatorium Lindenberg in seinen ersten 50 Jahren 1905-1955

Buch
55,80 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Im Jahre 1955 beging das Aerologische Observatorium Lindenberg, das am 16. Oktober 1905 in Anwesenheit Kaiser Wilhelm II. feierlich eingeweiht worden war, sein 50jähriges Jubiläum. Dieses Jubiläum konnte wegen der politischen Lage damals im geteilten Deutschland und der damit verbundenen Schwierigkeiten nicht in dem Rahmen gefeiert werden, der dem hohen Ansehen des vor allem mit dem Namen Richard Aßmann und Hugo Hergesell verbundenen Observatoriums entsprochen hätte.
Paul Dubois, Direktor des Observatoriums zu jener Zeit, hatte sich der Mühe unterzogen, nach dem 50jährigen Bestehen des Observatoriums einen Gedenkband zusammenzustellen, der ursprünglich als eine Veröffentlichung des Meteorologischen Dienstes der DDR erscheinen sollte. Als im Jahre 1958 die Drucklegung des umfangreichen Manuskriptes schon die Endphase erreicht hatte, verhinderte eine politisch motivierte kritische Stellungnahme zu nicht "systemkonformen" Formulierungen des Autors den abschließenden Druck des Werkes. Trotz angeordneter Vernichtung aller Druckunterlagen konnte ein vollständiges Umbruchexemplar gerettet werden.
Mit Zustimmung des Autors entschloss sich der Deutsche Wetterdienst viele Jahre später, das Werk in unveränderter Form nachzudrucken. Neben der sehr ausführlichen Darstellung der 50 jährigen Geschichte (1955!) enthält das Werk eine Fülle von Quellen, Fakten und Abbildungen wie auch umfangreiche Personalbibliographien der Leiter und Mitarbeiter des Observatoriums.

Details
Schlagworte

Titel: Das Observatorium Lindenberg in seinen ersten 50 Jahren 1905-1955
Autoren/Herausgeber: Paul Dubois
Aus der Reihe: Geschichte der Meteorologie in Deutschland

ISBN/EAN: 9783881482882

Seitenzahl: 400
Format: 21 x 29,7 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 1,146 g
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht