Erweiterte
Suche ›

Das Reich Gottes zwischen Annahme und Ablehnung

Eine Untersuchung des lukanischen Reiseberichts (Lk 9,51-19,46)

Buch
20,00 € Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Traditionell werden die Kapitel Lk 9,51 bis Lk 19 in der neutestamentlichen Forschung als ein besonderer Abschnitt des Lukasevangeliums angesehen. Dieser „lukanische Reisebericht“ aber ist in seiner Interpretation umstritten: Handelt es sich eher um eine lose Sammlung von verschiedenen Lehrstücken Jesu oder um eine chronologische Darstellung der Reise Jesu nach Jerusalem? In der vorliegenden Arbeit geht der Autor auf verschiedene Interpretationsentwürfe ein.
Im Mittelpunkt der Untersuchung steht die gründliche Arbeit am Bibeltext, der mithilfe verschiedener exegetischer Methoden zu folgenden Problemen befragt wird: Wo endet der Reisebericht? Lässt sich eine Struktur erkennen? Welchen theologischen Aussagegehalt birgt der Reisebericht in sich? Gibt es einen roten Faden? Welche Funktion erfüllt der Reisebericht im Gesamtplan des Lukasevangeliums?
Vor allem Theologiestudenten mit dem Schwerpunkt Neues Testament, aber auch interessierten Laien, bietet das Buch eine Fülle von Einsichten, nicht nur in den Reisebericht, sondern auch in das Lukasevangelium insgesamt.
Bodo Heller, Jahrgang 1973, studierte Physik von 1992 bis 1997 an der Universität Bonn (Abschluss: Diplom) und Evangelische Theologie von 1998 bis 2005 an der Universität Bonn und am Martin Bucer Seminar (Abschluss: M.Th.). Seit 2006 ist er als Lehrer an der Freien Evangelischen Gesamtschule in Minden tätig. Er ist verheiratet mit Margarita; sie leben in Bielefeld und haben einen Sohn, Immanuel.

Details
Schlagworte

Titel: Das Reich Gottes zwischen Annahme und Ablehnung
Autoren/Herausgeber: Bodo Heller
Aus der Reihe: Theologisches Lehr- und Studienmaterial
Ausgabe: 1., Aufl.

ISBN/EAN: 9783938116371

Seitenzahl: 280
Format: 21 x 14 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 170 g
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht