Erweiterte
Suche ›

Das graue Tuch und zehn Prozent Weiß

Ein Damenroman

Buch
16,00 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Paul Scheerbart (1863-1915) blieb zeitlebens ein literarischer Einzelgänger, verspielt und ornamental in der Zeit des Naturalismus, fantastisch in der Zeit des Expressionismus. Seine meist in kleinen Auflagen erschienenen Romane und Kurzgeschichten beeinflussten dennoch die Literatur der Moderne. Seine Theaterstücke begründeten das moderne "einfache" Theater. Er gehörte zu den Gründungsautoren des Insel- und Rowohlt Verlages, verkehrte in allen literarischen Zirkeln Berlins. Seine visionären Arbeiten zur Glasarchitektur prägten die jungen Architekten, seine Ideen gingen später ins Bauhaus ein. Ständig am Rande des Existenzminimums lebend suchte er alle sich bietenden Möglichkeiten der Veröffentlichung. Er starb völlig verarmt während des Ersten Weltkrieges in Berlin.
"Das graue Tuch und zehn Prozent Weiß" ist nicht nur als Plädoyer für die Glasarchitektur, sondern auch als Roman bemerkenswert. Scheerbart setzt seine Zukunftsidylle mit Mitteln der Trivialliteratur und einem beispiellos banalen Erzählstil in Szene. er überwindet damit die traditionelle Romanform und lässt jeglichen Tiefsinn in subtiler Oberflächlichkeit aufgehen.

Details
Schlagworte

Titel: Das graue Tuch und zehn Prozent Weiß
Autoren/Herausgeber: Paul Scheerbart
Weitere Mitwirkende: Jörg Drews, Hartmut Geerken, Klaus Ramm, Mechthild Rausch
Aus der Reihe: Frühe Texte der Moderne
Ausgabe: 1. Auflage

ISBN/EAN: 9783883772257

Seitenzahl: 164
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht