Erweiterte
Suche ›

DazugeHÖREN

Türen öffnen zu hörgeschädigten Menschen mit Demenz

Buch
9,80 € Preisreferenz Nicht lieferbar

Kurzbeschreibung

Hörschädigung, aber auch Demenz sind von der Gesellschaft tabuisierte Themen. In der Altenhilfe fehlt es an Informationen und Konzepten, wie mit hörgeschädigten Menschen mit Demenz kommuniziert und umgegangen werden kann. Zu Problemen kommt es vor allem dann, wenn Symptome einer Hörschädigung als Demenz fehlgedeutet werden. Die Folgen können eine falsche medikamentöse Behandlung oder im schlimmsten Fall eine stationäre Unterbringung sein!
In Deutschland gibt es ca. 13 Millionen schwerhörige und 80.000 gehörlose Menschen. Man schätzt, dass in der Altersgruppe der über 65-Jährigen nahezu jeder Dritte schlechthört. Über eine Million Menschen sind in Deutschland an einer Demenz erkrankt. Es ist auch davon auszugehen, dass von den an Demenz erkrankten Menschen in Deutschland bereits viele an einer Hörschädigung leiden und ihre Zahl in den kommenden Jahren zunehmen wird.
Dieses Buch möchte daher die Wissenslücken zu hörgeschädigten Menschen mit Demenz schließen, sowohl auf Seiten derjenigen, die mit älteren Menschen arbeiten, alsauch auf Seiten der Betroffenen und Angehörigen. Es enthält zahlreiche Tipps zur Kommunikation und zum Umgang mit betroffenen Personen. Ein Praxiskonzept für stationäre Altenpflegeeinrichtungen sowie Literaturhinweise, Adressen und eine Dokumentations hilfe zum Erkennen und Dokumentieren von Hörschädigungen runden den Ratgeber ab.

Details
Schlagworte
Hauptbeschreibung

Titel: DazugeHÖREN
Autoren/Herausgeber: Kuratorium Deutsche Altershilfe (Hrsg.)
Ausgabe: 1. Auflage

ISBN/EAN: 9783940054081

Seitenzahl: 72
Format: 22,5 x 15,4 cm
Produktform: Buch
Gewicht: 165 g
Sprache: Deutsch

Hörschädigung, aber auch Demenz sind von der Gesellschaft tabuisierte Themen. In der Altenhilfe fehlt es an Informationen und Konzepten, wie mit hörgeschädigten Menschen mit Demenz kommuniziert und umgegangen werden kann. Zu Problemen kommt es vor allem dann, wenn Symptome einer Hörschädigung als Demenz fehlgedeutet werden. Die Folgen können eine falsche medikamentöse Behandlung oder im schlimmsten Fall eine stationäre Unterbringung sein!
In Deutschland gibt es ca. 13 Millionen schwerhörige und 80.000 gehörlose Menschen. Man schätzt, dass in der Altersgruppe der über 65-Jährigen nahezu jeder Dritte schlechthört. Über eine Million Menschen sind in Deutschland an einer Demenz erkrankt. Es ist auch davon auszugehen, dass von den an Demenz erkrankten Menschen in Deutschland bereits viele an einer Hörschädigung leiden und ihre Zahl in den kommenden Jahren zunehmen wird.
Dieses Buch möchte daher die Wissenslücken zu hörgeschädigten Menschen mit Demenz schließen, sowohl auf Seiten derjenigen, die mit älteren Menschen arbeiten, alsauch auf Seiten der Betroffenen und Angehörigen. Es enthält zahlreiche Tipps zur Kommunikation und zum Umgang mit betroffenen Personen. Ein Praxiskonzept für stationäre Altenpflegeeinrichtungen sowie Literaturhinweise, Adressen und eine Dokumentations hilfe zum Erkennen und Dokumentieren von Hörschädigungen runden den Ratgeber ab.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht