Erweiterte
Suche ›

Der Brief im deutschen Drama des 18. und 19. Jahrhunderts

Buch
56,95 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Briefszenen spielen im deutschen Drama des 18. und 19. Jahrhunderts eine auffallend gewichtige Rolle und sind weit mehr als eine dramaturgische Bequemlichkeit. Die Autorin erstellt aus Einzelanalysen einen Katalog von Funktionen und Wirkungsweisen des Bühnenbriefs, der neue Einsichten in die Dramenästhetik jener Literaturepochen erlaubt.

Details
Schlagworte
Autor
Hauptbeschreibung

Titel: Der Brief im deutschen Drama des 18. und 19. Jahrhunderts
Autoren/Herausgeber: Irene Rupp
Aus der Reihe: Historisch-kritische Arbeiten zur deutschen Literatur
Ausgabe: Neuausgabe

ISBN/EAN: 9783631676691

Seitenzahl: 272
Format: 21 x 14,8 cm
Produktform: Hardcover/Gebunden
Gewicht: 450 g
Sprache: Deutsch

Irene Rupp studierte Germanistik, Anglistik und mittelalterliche Geschichte an der Technischen Universität Darmstadt. Der Schwerpunkt ihrer Forschung liegt auf der Literaturgeschichte des 18. und 19. Jahrhunderts.

Briefe spielen im deutschen Drama und Theater des 18. und 19. Jahrhunderts eine auffallend gewichtige Rolle. Sie sind häufig, werden vielfältig variiert und kreativ inszeniert. Am Schnittpunkt von Literatur-, Theater- und Medienwissenschaft beweist die Autorin in zahlreichen Einzelanalysen, dass Briefe weit mehr sind als eine dramaturgische Bequemlichkeit, sondern bewusst gebrauchtes und höchst wirkungsvolles Stilmittel. Aus wiederkehrenden Mustern und Motiven erstellt sie einen umfassenden Katalog von Funktionen und Wirkungsweisen des Briefs im Drama. Er gibt Auskunft über die ästhetischen Strategien, die wichtige Bausteine zur Interpretation einzelner Dramen und zur Beschreibung von Gattungskonventionen und -traditionen der Zeit zwischen Aufklärung und Frührealismus sind.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht