Erweiterte
Suche ›

Der Staub und das Denken.

Stroemfeld,
Buch
14,80 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Das Stichwort, das die drei faszinationsgeschichtlichen Essays zusammenbindet, ist Selbstzerstörung.
Im ersten Essay Das Bewußtsein ist keine hinlängliche Waffe. Zur Faszination der Wahlverwandtschaften heute Goethes Distanzierung von der politischen Romantik seiner Zeit, die das nicht sieht –
Im zweiten Essay Der Staub und das Denken. Zur Faszination der Sophokleischen Antigone nach dem Krieg die Warnung vor einer Philosophie, die darüber sich erhebt –
Im dritten Essay Festhalten an Freud. Eine Heine – Freud-Miniatur zur noch immer aktuellen Rolle des Aufklärers Freuds Auseinandersetzung damit.
Sophokles hat das Wort Staub (konis) zur Metapher für den Schrecken der Selbstzerstörung gemacht – darum der Titel 'Der Staub und das Denken' passend für die Zusammenstellung dieser drei Essays.

Details
Schlagworte
Autor

Titel: Der Staub und das Denken.
Autoren/Herausgeber: Klaus Heinrich
Aus der Reihe: Reden und kleine Schriften

ISBN/EAN: 9783866000452

Seitenzahl: 100
Format: 20 x 12,5 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Sprache: Deutsch

Klaus Heinrich, Jahrgang 1927, lebt in Berlin, wo er aufgewachsen ist. Nach dem Gymnasium war er Luftwaffenhelfer, 1943 wurde ein Verfahren gegen ihn geführt, wegen Wehrkraftzersetzung und Defaitismus. Seit dem Wintersemester 1945/46 studierte er Rechte und Religionwissenschaften, Theologie und Psychologie an der Friedrich-Wilhelms-Universität in Berlin. 1948 war er studentischer Mitbegründer der Freien Universität Berlin. 1952 schloß er das Studium mit der Promotion ab, danach: Assistenz und Lehrtätigkeit am Religionswissenschaftlichen Institut, 1964 Habilitation, 1971 ordentliche Professur für das Fach Religionswissenschaft auf religionsphilosophischer Grundlage.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht