Erweiterte
Suche ›

Der Value at Risk als Risikobewertungsinstrument unter Berücksichtigung der aktuellen Finanzmarktkrise

Shaker,
Buch
48,80 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Das vorliegende Werk liefert durch die gesamtunternehmerische Sichtweise einenvoll umfassenden Überblick über die Notwendigkeit und Relevanz der Risikobewertungund beleuchtet kritisch das Verfahren Value at Risk unter der Bedingung von Stressszenarien. Gleichzeitig wird die Relevanz dieses Verfahrens bei deutschen Aktienunternehmen und deren bisheriger Stellenwert abgeleitet.

Details
Schlagworte
Hauptbeschreibung

Titel: Der Value at Risk als Risikobewertungsinstrument unter Berücksichtigung der aktuellen Finanzmarktkrise
Autoren/Herausgeber: Martin Prost
Aus der Reihe: Wirtschaftswissenschaftliches Forum der FOM
Ausgabe: 1., Aufl.

ISBN/EAN: 9783844007176

Seitenzahl: 180
Format: 21 x 14,8 cm
Produktform: Buch
Gewicht: 266 g
Sprache: Deutsch

Die aktuellen Entwicklungen auf den internationalen Finanzmärkten zeigen, dass Unternehmen vor dem Hintergrund immer komplexerer und volatilerer Marktsituationen gezwungen sind, ihre Risikosituation effizient zu steuern. Dabei richten sich Risikomanagementsysteme an den unternehmerischen wertorientierten Ziel- und Steuerungsgrößen aus, die anhand von Kennzahlen operationalisiert werden. Wertorientierte Steuerungs- und Kontrollgrößen haben sich in den letzten 10-15 Jahren in Form von Kennzahlen herausgebildet, die Komponenten sowohl der Wertgenerierung als auch der Risikoberücksichtigung beinhalten und von Unternehmen zunehmend eingesetzt werden. Hier hat der sog. Value at Risk (VaR) mittlerweile eine herausragende Rolle eingenommen.
Vor dem Hintergrund dieser Entwicklungen beschreibt das vorliegende Werk den Value at Risk als Risikobewertungsinstrument unter Berücksichtigung von Stresseinwirkungen, wie es die Finanzmarktkrise war. Zur Ableitung einer Konkretisierung jenes Risikobewertungsverfahrens wird zunächst ein Überblick über die unternehmerisch internen sowie externen Motivationsfaktoren zur Messung von Risiken gegeben. Darauf folgend beschreibt dieses Werk den grundsätzlichen Prozess im Rahmen der Risikomessung und Dokumentation. Hierbei werden sowohl die für das Value at Risk primär relevanten Komponenten der Bewertung von Risiken, als auch der Risikoaggregierung und Risikosteuerung detaillierter beschrieben. Im Anschluss daran wird das Value at Risk Verfahren im Detail erläutert. Hierzu werden insbesondere die grundlegend zu berücksichtigenden Parameter sowie die jeweiligen in der Praxis verwandten Berechnungsmethodiken näher erläutert. Zum Abschluss dieses Kapitels soll eine explorativ durchgeführte Studie aufzeigen, welche Branchenart deutscher Aktienunternehmen die Form der Risikobewertung mittels Value at Risk primär nutzt. Dies widerrum ist Grundlage für die im Kapitel vier abgeleiteten Erfahrungen, welche im Rahmen der Risikobewertung mit dem Value at Risk Verfahren gemacht worden sind. Hierbei sind die Aussagen auf Basis praktischer Erfahrungen mit Hilfe durchgeführter Experteninterviews sowie der Bewertung eines Spezialanlagefonds gestützt.
Fazit:
Das vorliegende Werk liefert durch die gesamtunternehmerische Sichtweise einen voll umfassenden Überblick über die Notwendigkeit und Relevanz der Risikobewertung und beleuchtet kritisch das Verfahren Value at Risk unter der Bedingung von Stressszenarien. Gleichzeitig wird die Relevanz dieses Verfahrens bei deutschen Aktienunternehmen und deren bisheriger Stellenwert abgeleitet.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht