Erweiterte
Suche ›

Der aufgeklärte Mensch

Das neue Aufklärungsdenken

Buch
29,80 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Der kontroverse Diskurs über den heutigen Stellenwert des Aufklärungsdenkens ist nach wie vor aktuell. Die Prinzipien und Werte, wie Demokratie, Freiheit, Gleichheit, Gerechtigkeit, Humanität und Menschenrechte zählen zum errungenen Erbe der Aufklärung, das heute sehr unterschiedlich beurteilt wird. Im vorliegenden Buch werden die wichtigsten Probleme und Ambivalenzen der historischen Aufklärung, die Weiterentwicklung des Aufklärungsdenkens im 19. und 20. Jahrhundert und das Konzept der „reflexiven“ Aufklärung beschrieben und analysiert. Das unabschließbare Projekt der Aufklärung versteht sich als „reflexiv“, als Selbstkritik der Vernunft, als Teil der Moderne und als zweite Aufklärung oder Aufklärung über Aufklärung. Die „reflexive“ Aufklärung wendet sich gegen den Despotismus der Vernunft, gegen Dogmen und fundamentalistisches Denken. Sie ist ideologiekritisch eingestellt und berücksichtigt in ihrem Vernunftverständnis auch die Urteilskraft der Gefühle. Das vorliegende Buch gliedert sich konkret in mehrere wichtige Schwerpunkte, wie Ambivalenzen der Aufklärung und Französische Revolution, Vernunft und Vernunftkritik, neues Aufklärungsdenken und Selbstkritik der Vernunft, Werte und Projektfelder der Aufklärung heute und Grenzen der Aufklärung. Es stellt ein humanes Plädoyer für kritisches Aufklärungsdenken, für Vernunft, Menschenrechte und Toleranz dar.
Hinweis:
Diese kritische Studie basiert auf einem Forschungsprojekt, das der Verfasser am Institut für Geschichtswissenschaften und Europäische Ethnologie der Universität Innsbruck und am Privatinstitut für Ideengeschichte mit Hilfe einer Förderung der Fritz Thyssen-Stiftung durchgeführt hat.

Details
Schlagworte
Autor

Titel: Der aufgeklärte Mensch
Autoren/Herausgeber: Helmut Reinalter

ISBN/EAN: 9783826060182

Seitenzahl: 210
Format: 23,5 x 15,5 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 420 g
Sprache: Deutsch

Helmut Reinalter, Studium der Geschichte und Philosophie an den Universitäten Innsbruck und Sorbonne I in Paris, Promotion zum Dr. phil. 1970, Habilitation in Innsbruck 1978, von 1981 bis 2009 Prof. für Geschichte der Neuzeit und Politische Philosophie in Innsbruck. Von 1981 bis 2000 Leiter der internationalen Forschungsstelle für demokratische Bewegungen und seit 2000 Leiter des Privatinstituts für Ideengeschichte in Innsbruck. Seit 2009 Dekan der Europäischen Akademie der Wissenschaften und 2012 Mitbegründer der Johann Wolfgang von Goethe-Universität in Bratislava.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht