Erweiterte
Suche ›

Der unendliche Satz

Thomas Bernhard und Ingeborg Bachmann

Passagen,
Buch
18,00 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Es gibt zwei Grundhaltungen, mit denen Menschen sich der Kultur gegenüberstellen. Die eine Haltung besteht darin, passiv im Inneren der Kultur zu verharren und Literatur als eine logische Abfolge von Texten zu betrachten. Die andere Haltung, seltener und riskanter, aber auch spannender, zeichnet diejenigen aus, die von Zeit zu Zeit aus der Kultur heraustreten und sie umwälzen. Diese Menschen schreiben nicht, um den Bereich der Kultur auszudehnen, sondern um wieder atmen zu können. Sie schreiben, weil sie spüren, dass dort Fragen gestellt werden müssen, wo das bisher nicht erlaubt war.
Mit seiner radikalen Frage nach dem Sinn stellt Thomas Bernhard die Bedeutung der Verbindung von Ethik und Ästhetik in den Vordergrund, die sich auch in den Arbeiten Hofmannsthals, Wittgensteins, Musils und Ingeborg Bachmanns findet. In der Beschäftigung mit der Sprache konstituiert sich das Weltbild dieser Repräsentanten des kulturellen Lebens unserer Zeit. Gargani paraphrasiert in diesem Zusammenhang Ingeborg Bachmann: Es gibt „keinen neuen Menschen und keine neue Welt ohne eine neue Sprache“.

Details
Schlagworte
Autor

Titel: Der unendliche Satz
Autoren/Herausgeber: Aldo G Gargani
Übersetzer: Anselm Jappe
Aus der Reihe: Passagen Philosophie
Ausgabe: 1., Aufl.

ISBN/EAN: 9783851652659
Originaltitel: La frase infinita Bernhard a la cultura austriaca Il pensiero raccontato. Saggio su Ingeborg Bachmann
Originalsprache: Italienisch

Seitenzahl: 152
Format: 20,8 x 12,8 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 212 g
Sprache: Deutsch

Aldo Giorgio Gargani, geboren 1933, lehrt Ästhetik an der Universität Pisa und ist Mitglied des Wissenschaftskollegs in Berlin, des Collège International de Philosophie in Paris und der Österreichischen Ludwig Wittgenstein-Gesellschaft.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht