Erweiterte
Suche ›

Dialogdenken - Gesellschaftsethik

Wider die allgegenwärtige Gewalt gesellschaftlicher Vereinnahmung

Passagen,
Buch
44,00 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen
Details
Schlagworte
Autor

Titel: Dialogdenken - Gesellschaftsethik
Autoren/Herausgeber: Angelica Bäumer, Michael Benedikt (Hrsg.)
Aus der Reihe: Passagen Philosophie
Ausgabe: 1., Aufl.

ISBN/EAN: 9783900767761

Seitenzahl: 432
Format: 23,5 x 15,5 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Sprache: Deutsch

Der vorliegende Sammelband, Dokumentation einer Tagung des niederösterreichischen Kulturforums, widmet sich der Aufarbeitung des Überganges im Dialogdenken, gemäß der Sprachorientierung von Hamann zu Feuerbach, von Saint-Simon zum jungen Marx, von Jodl zum Sprachdenken Rosenzweigs: Im Gegenzug zu den mannigfachen Formen von Realismus und Idealismus wird die wechselweise Verschränkung und beinah ausweglose Manifestation des immer nur sich selbst im Anderen Erfahrens ausgeleuchtet. Die Beiträge dieses Band beschäftigen sich mit der Frage, ob Erweiterung des Dialogdenkens in eine Verfremdung desselben fallen muss oder nicht vielmehr durch diese hindurch konstitutiv für die heute in Praxis und Strategie verbindlichen Fragen humaner Umgestaltung von Wert in Würde, von Institutionen in Werkgemeinschaften, von Sicherung des Besitzes in Partizipation stehen kann. Autoren der Beiträge sind: M. Benedikt, E. Kiss, G. Gimpl, R. Knoll, W. Reiss, A. Zak, A. Münster, H. Schelkshorn, W. Schulze, J. C. Nyíri, A. Warzel, J. Neumann, R. Fischer, A. Fischer-Buck, D. Benner, Z. Tordai, E. R. Wien, T. Gadacz, W. Schmied-Kowarzik.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht