Erweiterte
Suche ›

Die Auseinandersetzung der SPD mit dem Nationalsozialismus

GRIN Verlag,
E-Book ( PDF ohne Kopierschutz )
In Ihrem Land nicht verfügbar

Kurzbeschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Gesch. Europa - Deutschland - I. Weltkrieg, Weimarer Republik, Note: 1,0, Ruhr-Universität Bochum (Historisches Institut), Sprache: Deutsch, Abstract: Das Scheitern der Weimarer Republik und die „Machtübernahme“ durch die
Nationalsozialisten werfen die Frage nach der politischen Hauptschuld für das.

Details
Schlagworte
Hauptbeschreibung

Titel: Die Auseinandersetzung der SPD mit dem Nationalsozialismus
Autoren/Herausgeber: Monika Goerke
Ausgabe: 1., Auflage

ISBN/EAN: 9783638198035

Seitenzahl: 18
Produktform: E-Book
Sprache: Deutsch

Studienarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Gesch. Europa - Deutschland - I. Weltkrieg, Weimarer Republik, Note: 1,0, Ruhr-Universität Bochum (Historisches Institut), Sprache: Deutsch, Abstract: Das Scheitern der Weimarer Republik und die „Machtübernahme“ durch die
Nationalsozialisten werfen die Frage nach der politischen Hauptschuld für das Versagen
der noch jungen deutschen Demokratie auf. Dabei ist es von Bedeutung, sich damit zu
beschäftigen, wie die NSDAP von einer kleinen „Splitterorganisation“ zur stärksten
Partei der ersten deutschen Republik avancieren konnte. In diesem Zusammenhang steht
die Untersuchung, inwieweit und wodurch die übrigen Parteien der Weimarer Republik
im Vorfeld hierzu beigetragen haben. Es bleibt zu fragen, in welcher Weise die
Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus überhaupt stattgefunden hat und ob
die NSDAP von den politischen Kräften unterschätzt wurde.
Die nachfolgende Ausarbeitung beschäftigt sich mit der Wahrnehmung der NSDAP
durch die traditionsreichste deutsche Partei auf der politischen Linken, der SPD. In vier
Kapiteln wird analysiert, ob und wie sich die SPD mit der NSDAP beschäftigt hat und
wie ihr politisches Handeln gegenüber dem Nationalsozialismus ausgesehen hat. In
Kapitel B wird die SPD als Partei einleitend vorgestellt. Nachfolgend wird ein
Überblick über das Selbstverständnis und die Programmatik dieser Partei in der
Weimarer Republik gegeben. Kapitel C befasst sich dann mit der sozialdemokratischen
Analyse des Nationalsozialismus/Faschismus. Dabei werden zum einen die
grundlegenden Aussagen und Meinungen der SPD über die NSDAP aufgezeigt. Zum
anderen wird der Leser über die Chancen auf die Übernahme der Staatsführung, die die
Sozialdemokraten der NS-Bewegung im Grundsatz eingeräumt hatten, informiert. In
Kapitel D werden die politischen Handlungsalternativen, mit denen die SPD versuchte,
den Nationalsozialismus aktiv zu bekämpfen, dargelegt. In Kapitel E werden schließlich
die Ergebnisse dieser Seminararbeit kurz zusammengefasst.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht