Erweiterte
Suche ›

Die Bedarfsplanung von Infrastrukturen als Regulierungsinstrument

Mohr Siebeck,
Buch
69,00 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Der Fokus der regulierungsrechtlichen Diskussion verschiebt sich zunehmend von der wettbewerblichen Öffnung vorhandener Netze hin zur Schaffung neuer Infrastrukturen. Tobias Schmitt geht der Frage nach, welchen Beitrag die Bedarfsplanung von Infrastrukturen zu einem gewährleistungsstaatlichen Regulierungsrecht leisten kann. Ausgehend von einem weiten Regulierungsbegriff wird neben klassischen Netzsektoren auch der Krankenhaussektor auf Grund der dort bereits seit langem bestehenden Infrastrukturbedarfsplanung in die Untersuchung einbezogen. Zudem wird die von der staatlichen Infrastrukturfinanzierung ausgehende Steuerungswirkung berücksichtigt. Im Rahmen einer sektorübergreifenden Analyse legt der Autor dar, dass die infrastrukturelle Bedarfsplanung Instrument einer gewährleistungsstaatlichen Regulierung ist und welche Funktionen sie dabei ausfüllen kann. Die Untersuchung schließt mit einer Typologisierung der Bedarfsplanungsmodelle.

Details
Schlagworte

Titel: Die Bedarfsplanung von Infrastrukturen als Regulierungsinstrument
Autoren/Herausgeber: Tobias Schmitt
Aus der Reihe: Energierecht - Beiträge zum deutschen, europäischen und internationalen Energierecht
Ausgabe: 1. Auflage

ISBN/EAN: 9783161541216

Seitenzahl: 351
Format: 23,1 x 15,5 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 571 g
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht