Erweiterte
Suche ›

Die Bürgschaft auf erstes Anfordern im deutschen und englischen Recht

Mohr Siebeck,
Buch
64,00 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Die Bürgschaft auf erstes Anfordern ermöglicht dem Gläubiger, im Sicherungsfall rasch und zuverlässig liquide Mittel zu erhalten. Diese privatautonom begründete Liquiditätsfunktion eröffnet aber zugleich ein erhebliches Missbrauchspotential. Liquiditätsfunktion und Missbrauchsrisiko stehen dabei in einem komplexen Spannungsfeld.Stefan Arnold analysiert, vergleicht und bewertet, auf welchen dogmatischen Grundlagen und mit welchen Ergebnissen deutsches und englisches Recht dieses Spannungsfeld bewältigen. Im Brennpunkt stehen dabei grundlegende Fragen des Privatrechts: nach Gründen und Grenzen der Privatautonomie, Methoden der Vertragsauslegung und dem Bedürfnis nach Rechtssicherheit. Zugleich werden Perspektiven für die Entwicklung eines europäischen Kreditsicherungsrechts aufgezeigt.Das Buch wurde mit dem Wissenschaftspreis der BayernLB ausgezeichnet.

Details
Schlagworte

Titel: Die Bürgschaft auf erstes Anfordern im deutschen und englischen Recht
Autoren/Herausgeber: Stefan Arnold
Aus der Reihe: Studien zum ausländischen und internationalen Privatrecht
Ausgabe: 1., Aufl.

ISBN/EAN: 9783161495502

Seitenzahl: 336
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 544 g
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht