Erweiterte
Suche ›

Die Englische Sprache in Wales

GRIN Verlag,
E-Book ( PDF ohne Kopierschutz )
In Ihrem Land nicht verfügbar

Kurzbeschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Anglistik - Linguistik, Note: 1,7, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen, Veranstaltung: Englisch als Weltsprache, 12 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: „The prophecy in the dark ages was that Wales would lose everything but its language and religion.” So.

Details
Schlagworte
Hauptbeschreibung

Titel: Die Englische Sprache in Wales
Autoren/Herausgeber: Carolin Damm
Ausgabe: 1., Auflage

ISBN/EAN: 9783638397407

Seitenzahl: 23
Produktform: E-Book
Sprache: Deutsch

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Anglistik - Linguistik, Note: 1,7, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen, Veranstaltung: Englisch als Weltsprache, 12 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: „The prophecy in the dark ages was that Wales would lose everything but its language and religion.” So beginnt Wynford Bellin seinen Artikel über die Bedeutung des Walisischen im heutigen Wales. Tatsächlich ist Walisisch, als keltische Sprache, bei weitem die älteste lebendige Sprache Großbritanniens und eine der ältesten in Europa. Nicht zuletzt deshalb weil sie eng verbunden mit der Religion einen großen Teil der walisischen Kultur ausmacht. Die Walisische Sprache spielt eine wichtige Rolle Wales seine einzigartige Identität und seinen unverkennbaren Charakter zu verleihen. Das charakteristische kulturelle Erbe von Wales ist ein direktes Ergebnis der walisischen Sprache. Auf ihr haben wichtige Traditionen, wie die Woche der walisischen Sprache und Kultur, das „Eisteddfod“ aufgebaut.
Doch seit Jahrhunderten konkurriert die Heimatsprache von Wales mit dem Englischen, das bis heute einen großen Einfluss auf die walisische Gemeinschaft ausübt und das Walisische zunehmend in den Hintergrund drängte. Wales ist eine bilinguale Gesellschaft und so muss man bei der Beschreibung der Sprachsituation sowohl der heute dominanten Mehrheitssprache Englisch als auch der Minderheitssprache Aufmerksamkeit beimessen. Im Hinblick auf die vergangene aber auch auf die jetzige Sprachsituation macht es wenig Sinn eine Sprache in Isolation zu untersuchen. Walisisches Selbstverständnis ist nicht zu verstehen ohne die Abgrenzung zum übermächtigen Englischen Nachbarn und die gleichzeitige Symbiose mit ihm.
Das Hauptaugenmerk dieser Arbeit richtete sich vorrangig auf das Englische und seine Rolle in der bilingualen Gesellschaft. Dabei sollen die verschiedenen Faktoren dargestellt werden, die den Platz des Englischen in der walisischen Gesellschaft bestimmt haben. Die rechtliche und soziale Entwicklung, Sprachhaltungen, aber auch der Einfluss des Walisischen und der englischen Dialekte, die zur Entstehung der nationalen Sprachvariante des Welsh Englisch beigetragen haben, sollen dabei Berücksichtigung finden.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht