Erweiterte
Suche ›

Die Erfindung des Martyriums

Wahrheit, Recht und religiöse Identität in Hellenismus und Kaiserzeit

Mohr Siebeck,
Buch
70,00 € Preisreferenz Lieferbar ab 01.02.2017

Kurzbeschreibung


Das Christentum kennt den Begriff Martyrium im modernen Wortsinn erst seit dem zweiten Jahrhundert. Katharina Waldner rekonstruiert die historischen Voraussetzungen für diese christliche Erfindung. Sichtbar wird dabei die kontingente Geschichte einer diskursiven Konstellation, in der die erzählerische Repräsentation juristischer Verfahren dazu genutzt wird, das Verhältnis zwischen politischer Macht, Wahrheit und Religion zu verhandeln. Im Mittelpunkt des ersten Teils stehen die platonische Darstellung von Prozess und Hinrichtung des Sokrates im Kontext der Religion Athens sowie die Erzählungen über religiöse Konflikte im hellenistischen Judäa (Danielbuch, 1. und 2. Makkabäerbuch). Vor diesem Hintergrund werden die entsprechenden jüdischen und christlichen Texte des ersten und zweiten Jahrhunderts analysiert. Resultat ist nicht nur eine differenziertere Sichtweise auf Praxis und Diskurs des frühen christlichen Martyriums, sondern auch die Geschichte individueller und kollektiver religiöser Identität im Spannungsfeld paganer, jüdischer und christlicher Praktiken und Diskurse.

Details
Schlagworte

Titel: Die Erfindung des Martyriums
Autoren/Herausgeber: Katharina Waldner
Aus der Reihe: Studien und Texte zu Antike und Christentum /Studies and Texts in Antiquity and Christianity
Ausgabe: 1. Auflage

ISBN/EAN: 9783161523403

Seitenzahl: 300
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht