Erweiterte
Suche ›

Die Geschichtssicht des Sallust

Eine Analyse ausgewählter Exkurse in den Werken 'De coniuratione Catilinae' und 'Bellum Iugurthinum'

GRIN Verlag,
E-Book ( PDF ohne Kopierschutz )
In Ihrem Land nicht verfügbar

Kurzbeschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Klassische Philologie - Latinistik - Literatur, Note: 1,3, Humboldt-Universität zu Berlin (Institut für klassische Philologie), Veranstaltung: Republikanische Prosa bis Livius, Sprache: Deutsch, Abstract: Einen nicht unbedeutenden Platz in der römischen Literatur nimmt die Geschichtsschreibung
ein.

Details
Schlagworte
Hauptbeschreibung

Titel: Die Geschichtssicht des Sallust
Autoren/Herausgeber: Anne Mrotzek
Ausgabe: 1., Auflage

ISBN/EAN: 9783640591367

Seitenzahl: 14
Produktform: E-Book
Sprache: Deutsch

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Klassische Philologie - Latinistik - Literatur, Note: 1,3, Humboldt-Universität zu Berlin (Institut für klassische Philologie), Veranstaltung: Republikanische Prosa bis Livius, Sprache: Deutsch, Abstract: Einen nicht unbedeutenden Platz in der römischen Literatur nimmt die Geschichtsschreibung
ein. Neben Annalen und sogenannten Commentarii findet sich eine weitere Gattung der
Historiografie: Die Monografie behandelt ausgewählte Ereignisse der Geschichte. Einer der
bekanntesten Verfasser derartiger Einzeldarstellungen aus der Spätzeit der Republik ist Gaius
Sallustius Crispus. Mit seinen beiden Werken De coniuratione Catilinae und Bellum
Iugurthinum hinterließ er für die heutige Zeit bedeutende Monografien, durch welche vor
allem sein persönliches Geschichtsbild deutlich wird.
Auch in der Forschung werden die Ausführungen über den Krieg gegen Jugurtha und die
Verschwörung des Catilina immer wieder thematisiert. Neben den bekannten und für die
Interpretation wichtigen Proömien werden vor allem die in die Werke eingefügten Exkurse
detailliert untersucht, um so die Geschichtsauffassung des Sallusts zu analysieren.
Im Rahmen der vorliegenden Hausarbeit Die Geschichtssicht des Sallust. Eine Analyse
ausgewählter Exkurse in den Werken De coniuratione Catilinae und Bellum Iugurthinum. soll
zum einen der Exkurs über den Staat im Catilina (c.5,9-13), zum anderen der Parteienexkurs
im Bellum Iugurthinum (c.41-42) untersucht werden. Dabei wird der Versuch unternommen,
eine mögliche Geschichtssicht des Verfassers Sallust darzulegen. Als Grundlage für die
folgende Darstellung werden vor allem die Beiträge BÜCHNERS und LEDWORUSKIS
herangezogen. Daneben wird an dieser Stelle darauf hingewiesen, dass der Schwerpunkt der
Analyse auf den Exkurs im Catilina gelegt wird, die Unterbrechung im Bellum Iugurthinum
wird ergänzend hinzugefügt. Dies geschieht auch aus Gründen des vorhandenen
Quellenmaterials, da die letztere Monografie im Vergleich zum Catilina weniger erforscht ist.
Zunächst wird kurz auf den Begriff des Exkurses eingegangen, anschließend werden die oben
genannten Textstellen - nach einer kurzen Einordnung in den Werkkontext – einzeln in
Hinblick auf ihre Funktion im Gesamtwerk und ihre Sprache untersucht. Hierbei wird
hauptsächlich versucht, die Geschichtsauffassung Sallusts herauszuarbeiten. In einer
Schlussbetrachtung werden die Ergebnisse der einzelnen Analysen noch einmal kurz
aufgegriffen und zudem verglichen. Überdies soll eine kurze kritische Bewertung am Ende der Ausführungen abgegeben werden. Aus Gründen des Umfangs werden jedoch nicht
Sallusts Biografie und die Inhaltswiedergabe der Werke dargestellt.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht